Liezen hofft auf fernbleibenden Verletzungsteufel: "Haben jedenfalls Qualität für die Landesliga!"

Der SC Liezen beendete die Hinrunde in der Landesliga auf dem 15. Tabellenplatz. 12 Punkte stehen zu Buche. Damit dürfte man bei den Liezenern alles andere als zufrieden sein. LIGAPORTAL sprach an dieser Stelle mit Christian Stangl, dem Sektionsleiter des Vereins. Wir wollten von ihm wissen, wie zufrieden er ist mit dem Herbst, wie die Winterpause abläuft und ob er sich die Weltmeisterschaft in Katar zu Gemüte geführt hat. 

presul dominik purgstaller

LIGAPORTAL: Wie sind Sie mit der Hinrunde zufrieden?

Christian Stangl: "Mit der Hinrunde können wir nicht zufrieden sein. Wir sind ganz klar mit dem Ziel in die Saison gestartet, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. In meinen Augen hat die Mannschaft auch genug Qualität, um dieses Ziel zu erreichen. Es gibt für mich einige Gründe, warum es dennoch so gelaufen ist. Der 15. Tabellenplatz ist sicher nicht unser Anspruch und das wollen wir in der Rückrunde auch beweisen."

LIGAPORTAL: Was waren dennoch die Höhepunkte im Herbst?

Christian Stangl: "Die negativen Höhepunkte sind sicher wieder die Verletzungen von Schlüsselspielern! Damit kämpfen wir leider schon länger. Mit Viktor Ganchev hat sich unser Torhüter bereits in der zweiten Runde schwer verletzt und fiel den gesamten Herbst aus. Und zu Saisonende kam noch der Kreuzbandriss von Rindler Bernd dazu, der bis dorthin eine super Saison gespielt hat. Positiv war die Rückkehr von Presul Dominik, nach seinem Kreuzbandriss im Vorjahr. Er meldete sich sofort mit guten Leistungen und Toren zurück. Interims Trainer Gottfried Jantschgi konnte in den letzten Spielen im Herbst, den Anschluss an das Mittelfeld der Liga wieder herstellen. Damit haben wir im Frühjahr weiterhin die Chance, uns in der Tabelle nach oben zu arbeiten. Ein Glücksfall war sicher auch unser Stürmer Romario."

LIGAPORTAL: Wie verläuft die Winterpause im Verein?

Christian Stangl: "Nachdem wir letzten Sommer aufgrund der Relegation nur eine sehr kurze Pause hatten, war es uns wichtig, dass die Spieler mal richtig runter kommen, den Kopf frei kriegen und haben 2 Monate frei gegeben. Die meisten Spieler haben sich ohnehin selbst fit gehalten oder andere Sportarten ausgeübt. Dementsprechend motiviert waren alle bei Trainingsstart und mit neun Wochen Vorbereitung bleibt genug Zeit, um die nötige Fitness und Feinabstimmung zu erhalten."

LIGAPORTAL: Wie schafft Liezen den Klassenerhalt?

Christian Stangl: "Ich vertraue voll und ganz auf die Mannschaft und das Trainer-Team und wünsche mir nur, dass wir in dieser Saison von Verletzungen verschont bleiben. Dann bin ich überzeugt, dass wir auch in der nächsten Saison wieder in der steirischen Landesliga mit dabei sind."

LIGAPORTAL: Wird es Transfers geben?

Christian Stangl: "Transfers hat es schon gegeben, derzeit aber nur Abgänge. Danner, Lugmayr und Novakovic werden den Verein verlassen."

LIGAPORTAL: Inwieweit sind an der Tabellenspitze schon Entscheidungen gefallen?

Christian Stangl: "Für mich war Voitsberg von Anfang an der klare Favorit. Auch wenn es Mannschaften gibt, die Voitsberg in einem Spiel ärgern können, denke ich dass sie sich den Titel in dieser Saison nicht nehmen lassen!"

LIGAPORTAL: Haben Sie die Weltmeisterschaft verfolgt? Wie fällt die Analyse aus?

Christian Stangl: "Ich war eigentlich skeptisch, was den Termin dieser Weltmeisterschaft betrifft. im Nachhinein betrachtet habe ich wahrscheinlich so viele Spiele gesehen wie noch nie bei der Weltmeisterschaft. Ein spannenderes und besseres Finale wird es vermutlich nicht so schnell wieder geben, für mich hat die richtige Mannschaft und der beste Spieler der Welt verdient gewonnen. Alles in allem eine coole WM, finde ich."