Vereinsbetreuer werden

TOP-Spiel der Runde: Gipfeltreffen in Graz - mit Video!

gak.jpgallerheiligen.jpgDas El Clasico war am Mittwoch, morgen geht es in der Grazer UPC-Arena richtig zur Sache. Natürlich ist es ein wenig fadenscheinig und wahrscheinlich sogar eine Majestätsbeleidigung, die Regionalliga-Partie zwischen GAK und USV Stein Reinisch Allerheiligen am Sonntag ab 15:30 Uhr im gleichen Atemzug mit dem Duell Real Madrid gegen FC Barcelona zu erwähnen. An Spannung fehlt es dem Steirer-Derby aber ganz sicher nicht, immerhin geht es um den Meistertitel in Österreichs dritthöchster Spielklasse und für die Rotjacken um die Qualifikation für die Relegation in die Erste Liga.

Nichts Besonderes oder doch?
Es ist in jedem Fall angerichtet: Erster gegen Zweiter, beste Hinrundenmannschaft gegen bestes Rückrundenteam - zudem treffen mit Herbert Rauter und Daniel Brauneis die Liga-Topscorer aufeinander. Das sind allerdings nur ein paar Details, die der Partie eine besondere Würze verleihen. Ein Spitzenspiel erwartet sich auch Mario Pollhammer. Der Mittelfeldakteur des GAK kennt beide Seiten. Bevor er im Sommer an die Mur wechselte, schnürte er für Allerheiligen die Fußballschuhe. "Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere. Es geht aber um wichtige drei Punkte für beide Teams", nimmt der 21-Jährige ein wenig Feuer aus der Angelegenheit. Dass er gerade in einer so entscheidenden Phase auf seine Ex-Kollegen trifft, freut ihn trotzdem. Dass es um so viel geht, hat dann doch wieder einen besonderen Reiz.

"Ich denke, dass es hin und her gehen wird und dem Publikum toller Fußball geboten wird", meint "Polli" und legt nach: "Es werden auch ganz sicher Tore fallen. Hoffentlich am Ende mehr für uns." Es seien außerdem beide Mannschaften gut drauf, was genauso für ein gutes Fußballspiel am Sonntagnachmittag spricht.

Aufbruchsstimmung in Graz
Noch immer sind die Rotjacken im Frühjahr ungeschlagen. Sieben Siege stehen einem Remis gegenüber. Allerheiligen zeigte in der Rückrunde bis jetzt zwar noch nicht die Konstanz wie im Herbst, doch zuletzt kickte man BW Linz mit einem 3:0-Sieg vermutlich aus dem Titelrennen. Was den Unterschied zwischen dem GAK im Herbst und dem GAK im Moment ausmacht, weiß Pollhammer selbst nicht so genau. "Wir haben in der Winterpause gewusst, dass es zwar schwierig wird, den Titel zu holen, doch es ist nicht unmöglich gewesen. Nach den ersten Spielen, die wir erfolgreich gestalten konnten, ist dann die Euphorie dazu gekommen. Und inzwischen herrscht eine Aufbruchsstimmung im ganzen Verein, die wahrscheinlich auch nicht mehr so einfach einzudämmen ist."

Auch bei der Frage, wie viele Punkte zum Meistertitel notwendig sind, weiß er keine klare Antwort. "Ich denke, desto weniger Spiele noch zu absolvieren sind, desto schwieriger wird es für die Gegner. Wir haben einen Lauf und werden alles versuchen, um ihn auch fortzusetzen.

Video vom Gipfeltreffen am Montag
Dass Allerheiligen den GAK schlagen kann, weiß allerdings auch der 21-Jährige. In der Südsteiermark reichte es zuletzt auch nur für ein Remis. Davor musste man sich dort sogar geschlagen geben. "Wir schauen auf uns und vertrauen auf unsere Stärken. Mit unserem Publikum im Rücken schaut das alles gleich ganz anders aus."

Wer es nicht ins Stadion schafft, ist auf ooeliga.at, steirerliga.at, und kärntnerliga.at genau richtig: Wir präsentieren Ihnen die Partie ab 15:25 Uhr im Super-Live-Ticker. Außerdem zeigen wir exklusiv ab Montag-Früh eine Video-Spielzusammenfassung vom Knaller der Regionalliga Mitte.

von Martin Mandl