Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Fahnen auf halbmast: Der SC Liezen schaut auch gegen Leoben durch die Finger!

SC Liezen
DSV Leoben

In der Landesliga empfing am Freitagabend der Tabellensechzehnte SC Liezen in der 6. Runde den Tabellenfünfzehnten DSV Leoben und die Zuseher dürfen sich auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel freuen. Wer wird am Ende diese wichtigen Punkte für sich verbuchen können? Und bei diesem "Kellerderby" hatten dann schlussendlich die Gäste die Nase doch deutlich vorne. Was dann für das eingesprungene Trainerduo Walter Schachner jun./Jürgen Kogler spricht. Gleichbedeutend damit ist auch, dass man beim DSV Leoben nun im sechsten Anlauf den ersten Dreipunkter verbuchen konnte. Demnach übernimmt der neue Coach, der in den nächsten Tagen vorgestellt werden soll, eine soweit hochmotivierte Truppe, die bereits am Dienstag in Voitsberg wieder anschreiben will. Was Liezen anbelangt wird die Angelegenheit nun langsam aber sicher doch schon bedenklich. Denn 2:20 Tore bei null Punkten spricht nicht im entferntesten für irgendetwas was derzeitig laufen könnte im Verein. Schiedsrichter war Wolfgang Pucher, assistiert wurde er von Heimo Mitteregger und Agron Ziberi. 200 Zuseher waren mit dabei.

Liezen gelangt nur zu Teilerfolgen

Vom Start weg kommt es zu einem sehr intensiv geführten Spiel. Beiderseits weiß man bestens darüber Bescheid, dass es da ganz wertvolle Punkte zu vergeben gibt. Der Gastgeber agiert sehr gefällig nach vorne. In letzter Instanz aber macht sich dann das Zaudern vor des Gegners Tor wieder bemerkbar. Knefz, Muleci, Neuper & Kollegen gelingt es momentan ganz einfach nicht ins Objekt der Begierde zu treffen. Dieser vorhandene Knoten könnte sich dann aber doch mit einem Erfolgserlebnis wieder lösen. In dieser Partie jedenfalls kommt es nicht dazu. Dafür sorgt dann auch Alexander Hofer, der in der 26. Minute nach einem Eckball mit dem 0:1 zur Stelle ist. Dieses Führungstor stabilisiert dann doch den Spielaufbau des "Hochofenballetts" bzw. wird die Sache für die Auffinger-Truppe nun um nichts leichter. Mit dem knappen Eintorevorsprung geht es dann auch in die Pause. In der 45. Minute pfeift der Unparteiische den ersten Spielabschnitt ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

PetkovMartinLeoben Bildgröße ändern

Kapitän Martin Petkov, Torschütze zum 0:2, konnte mit den Leobnern beim SC Liezen den ersten Saisondreier unter Dach und Fach bringen.

 

Leoben gelingt es voll anzuschreiben

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu sechs Verwarnungen, sollte sich dann nichts wesentliches am Spielcharakter ändern. Dem Gastgeber kann man das Bemühen weiterhin nicht absprechen. Nur Zählbares wird dann eben wiederum auf der Gegenseite verbucht. Zuerst ist es Kapitän Martin Petkov, der nach einer gespielten Stunde das 2:0 markiert. Und nur fünf Minuten später sorgt dann Bernhard Rinner mit dem 0:3 für soweit klare Verhältnisse. Denn in weiterer Folge sind die Würfel dann gefallen bzw. hängen die Ennstaler nun einmal mehr in den Seilen. Die Gäste geben sich dann in der noch verbleibenden Spielzeit soweit damit zufrieden, das Resultat zu verwalten. Was dann auch gelingen sollte - DSV Leoben schafft es wieder den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld herzustellen. Vorschau: In der nächsten Runde gastiert Liezen am Dienstag, 18. September um 19:00 Uhr in Lebring. Leoben besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Voitsberg.

 

Gottfried Jantschgi, Vorstandsmitglied Leoben:

"Die Freude über den Erfolg ist natürlich groß. Konnte die Mannschaft doch bestätigen, dass sie intakt ist. Unsere Aufgabe ist es nun, den richtigen Trainer für das Team zu finden. Das Potenzial ist mit Sicherheit gegeben, dass wir im gesicherten Mittelfeld eine Rolle spielen können."

 

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

skills.lab Gewinner der KW 45

Michael Hochleitner von TUS Bad Gleichenberg II (1. Klasse Süd) hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung