Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Remisiert: Pöllau und Leoben können ihre Erfolgsserien verlängern!

TSV Pöllau
DSV Leoben

Am Freitagabend traf der TSV Sparkasse Pöllau in der Landesliga auf den DSV Leoben. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Und die Reinmayr-Truppe blieb auch im fünften Spiel infolge unbesiegt. Mit 2 Siegen bzw. 3 Unentschieden konnte man auch unterstreichen, dass man in der Rückrunde bereit ist, den Abstiegskampf anzunehmen. Aufgrund dieser positiven Serie konnte auch der Tabellenanschluss weitgehenst hergestellt werden. Die Pöllauer weisen gegenwärtig 6 Zähler mehr auf. Trotzdem zeigt man sich im Lager der Spreitzer-Schützlingen mit dem Mittelfeldplatz nur bedingt zufrieden. Denn in den 7 Herbstspielen konnte kein einziger Dreipunkter unter Dach und Fach gebracht werden. Schiedsrichter war Gerd Adanitsch, assistiert wurde er von Alexander Lappi und Klaus Oswald. 145 Zuseher waren im Sparkassenstadion mit von der Partie.

Die erste Spielhälfte verläuft torlos

Vom Start weg sind zwar beide Mannschaften verstärkt darum bemüht, entsprechend ins Spiel zu finden. Am tiefen Boden kommt die Begegnung aber nur sehr schleppend in die Gänge. Demzufolge halten sich die Aufreger vorerst sehr in Grenzen. Ein solchen verzeichnen die Obersteirer, als Kapitän Martin Petkov nur Aluminium trifft. Das "Hochofenballett" ist in weiterer Folge auch das tonangebende Team. Aber die Pöllauer, aus den letzten sechs Spielen konnten vorzeigbare 3 Siege und 3 Remis verbucht werden, lassen sich nicht in ihren Grundfesten erschüttern bzw. geht man mit sehr viel Engagment an die Sache heran. Aber vorerst gelingt es hüben wie drüben nicht mehr, wirklich gefährlich in des Gegners Box vorzustoßen. So kommt es auch nicht überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeit geht. Danach beendet der Unparteiische den ersten Abschnitt und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Segovic-Kosche Bildgröße ändern

Zweikämpfe wie dieser des Pöllauers Igor Segovic (blaues Trikot) mit Mario Kosche, gab es jede Menge.

 

Die zwei Treffer fallen vom Punkt

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zwei gerecht verteilten Verwarnungen, sollte sich an der Spielcharakteristik nichts gravierendes ändern. Weiterhin wird beiderseits sehr viel Einsatzbereitschaft bzw. Mut zum Risiko an den Tag gelegt. 59. Minute: DSV Leoben gelingt es mit 0:1 in Führung zu gehen. Brajan Grgic lässt sich dabei die Chance eines Elfmeters nicht nehmen. Jetzt wittern die Gäste die Möglichkeit beim Herbst-Kehraus einen Dreipunkter gutschreiben zu können. Aber in der 69. Minute erfahren diese Hoffnungen einen Dämpfer. Josip Lepen, markiert ebenso aus einem Strafstoß, den Pöllauer Ausgleich zum 1:1. In der noch verbleibenden Spielzeit versucht man es mit der erforderlichen Balance, doch noch das spielentscheidende Tor zu erzielen. Was aber nicht gelingen sollte - letztlich bleibt es bei der 1:1-Punkteteilung. Der Herbstdurchgang in der Landesliga ist damit absolviert. Weiter geht es wieder am 15. März 2019.

Petkov-M.Deibel Bildgröße ändern

Leoben-Kapitän Martin Petkov, der einmal nur die Torumrandung traf, beim Luftduell mit Matthias Deibel. 

 

Roland Spreitzer, Trainer Pöllau:

"Spielerisch war das wahrlich nicht das Gelbe vom Ei bzw. fuhren wir schon etwas auf Reserve. Die 19 Herbstpunkte sind soweit in Ordnung, wenngleich wir uns aber doch den Tick mehr erwartet haben. So gesehen ist für die Rückrunde doch einiges an Luft nach oben gegeben.

 

Hannes Reinmayr, Trainer Leoben:

"Vor dem Spiel hätte ich den einen Punkte genommen. Jetzt aber haben wir als das bessere Team doch zwei Zähler liegengelassen. Wir werden alles unternehmen um unsere Spätform auch im Frühjahr auszuspielen. Dann wird das auch klappen mit dem Halten der Klasse."

 

Bilder: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

skills.lab Gewinner der KW 45

Michael Hochleitner von TUS Bad Gleichenberg II (1. Klasse Süd) hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter