Spielberichte

DSV Leoben: Edi Lieber wurde einstimmig zum neuen Obmann gewählt!

Am Dienstag, 26. Feber 2019 fand im VIP Club des Donawitzer Stadions die Jahreshauptversammlung des DSV Leoben, derzeit am 15. Platz in der Landesliga, statt. Diese Versammlung stand ganz im Zeichen des Rückzuges von Obmann Wilfried Gröbminger, der, nach vier Jahren an der Spitze des Vereines, nicht mehr für das Obmannamt kandidierte. Nichtsdestotrotz wird er dem DSV Leoben auch weiterhin in Form eines Beirates erhalten bleiben.

 

Die letzten Jahre haben Substanz gekostet

Nach der Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und einer Trauerminute, um den Verstorbenen des Vereines zu gedenken, durch Moderator Siegfried Nerath zog der scheidende Obmann Bilanz über die letzte Funktionsperiode. Sportlich gesehen waren diese zwei Jahre sicherlich nicht die einfachsten des Vereines, jeder erinnert sich sicherlich noch an die abgelaufene Saison, wo man fast bis zum Schluss um den Ligaerhalt kämpfen musste. Wirtschschaftlich gesehen konnte man den Verein unter Gröbmingers Obmannschaft in den Saisonen 2016/2017 und 2017/2018 mehr oder weniger ausgeglichen bilanzen, was immer wieder eine schwierige Aufgabe darstellt, da die Wünsche der sportlichen Leitung sowie der Fans und das sich Leisten können, selten Hand in Hand gehen. Mit Trainer Hannes Reinmayr soll sich dies in Zukunft ändern und alle hoffen, dass die Mannschaft eine erfolgreiche Frühjahrssaison spielen wird. „Vier Jahre an der Spitze mit unzähligen schlaflosen Nächten, Sorgen um die sportliche Zukunft sowie menschlichen Enttäuschungen, haben meine Batterien leer werden lassen und der Verein verdient einen Obmann der mit hundert Prozent den Verein führt!“ begründet Wilfried Gröbminger seinen Entschluss sich nicht mehr um das Obmannamt zu bewerben.

 

Man blickt dem Frühjahr zuversichtlich entgegen

Nach dem Obmann gab die Kassierin Karin Winkler Einblick in die Finanzgebahrungen des Vereines und nach dem Bericht der Kassaprüfer über die Saisonen 2016/17 und 2017/18 wurde der Vereinsvorstand entlastet. Danach ergriff Trainer Hannes Reinmay das Wort und berichtete über die sportliche Situation der Kampfmannschaft. Er ist der festen Überzeugung, dass in der Mannschaft genügend Potential steckt, um erfolgreich im Frühjahr zu bestehen. Auf die Frage hin, warum man keinen Stürmer in der Winterpause verpflichtet hat, sondern wieder „nur“ einen Mittelfeldspieler, meintet er, dass man zwar schon sehr konkret mit einem Spieler in Kontakt stand und man sich auch einig war, der aber dann kurzfristig doch noch abgesprungen ist.

Leoben Bildgröße ändern

Beim DSV Leoben wurde dieser Tage Edi Lieber(Bildmitte) einstimmig zum neuen Obmann gewählt.

 

Nachholbedarf im Jugendbereich

Aufgrund der Abwesenheit der Jugendleitung berichtete Edi Lieber über die Nachwuchsarbeit beim DSV Leoben. Positiv hervorgehoben wurde, dass es in den letzten zwei Jahren gelungen ist, wieder eine U7 und U8 beim Verein zu etablieren und diese Kinder schon frühzeitig an den Verein zu binden. Nicht so rosig sieht es hingegen in den übrigen Mannschaften aus. Abwanderungstendenzen zu umliegenden Vereinen und andere sportliche Aktivitäten oder Interessen haben unsere Nachwuchsmannschaften ausgedünnt. Kleine Kader führen zu wenig Druck und zeigen sich jetzt deutlich in der Trainingsbeteiligung unserer Jugendlichen. Sicherlich eine Tatsache, wo man rasch Änderungen hervorrufen soll – oder besser gesagt muss.

 

Das neue Team wurde gewählt

Danach folgten die Grußworte der Gemeinde überbracht von Gemeinderätin Margit Keshmiri, in Vertretung von Bürgermeister Kurt Wallner. Ebenfalls anwesend bei dieser Jahreshauptversammlung waren die Gemeinderäte Dr. Johann Mogeritsch und Florian Wernbacher, BSc, MA, die dem DSV eine erfolgreiche Zukunft und einen Aufstieg wünschten. Dies war eine gute Überleitung zu darauffolgenen Neuwahl des Vorstandes. Dabei wurde Edi Lieber einstimmig zum neuen Obmann des DSV Leoben gewählt. Mit drei Enthaltungen wurden Klaudia Rudolph zur Schriftführerin und Karin Winkler zur Kassierin wieder – sowie Rene Bonow und Ewald Steinkellner, beide stellvertretende Obmänner, neugewählt. Wiedergewählt wurden auch die Beiräte bestehend aus: Wilfried Gröbminger, Dir. Ronald Schindler, Rudolf Sekotill, Gottfried Jantschgi, Ing. Franz Brandl und Manfred Schmid. Auch bei dieser Wahl gab es einige Enthaltungen. Nach der erfolgreichen Wahl dankte Edi Lieber dem scheidenden Obmann Gröbminger und zollte diesem Respekt und Anerkennung für seine geleistete Arbeit in den vergangenen vier Jahren.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung lud der Verein noch zu Getränken, belegten Brötchen und persönlichen Gesprächen mit den alten und neuen Vorstandsmitgliedern des DSV Leoben ein.

Vielen Dank an den scheidenden Obmann – Alles Gute, viel Kraft und das nötige Glück wünschen wir dem neuen Vorstand!

 

Text & Bildquelle: DSV Leoben

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten