Fünf Tore! Fürstenfelds Feiner ballert Liezen im Alleingang aus dem Stadion

SC Fürstenfeld
SC Liezen

Am Samstag traf in der 16. Runde der Landesliga der Tabellenvierte SC Raiffeisen Fürstenfeld vor heimischem Publikum auf den Tabellensechzehnten SC Liezen. Die Liezener gingen als klarer Außenseiter in die Partie, waren aber unter Druck, immerhin geht es gegen den Abstieg und ein gutes Ergebnis zum Start wäre wichtig. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SC Raiffeisen Fürstenfeld mit 3:0 das bessere Ende für sich. Dieses Mal wurde es noch deutlicher. Die Fürstenfelder schossen die Ennstaler mit 5:0 aus dem Stadion. Schiedsrichter der Partie war Markus Macher, er wurde an den Seiten von Daniel Schalk und Vedad Emso assistiert.

Christopher Feiner trifft nach 21 Minuten

Dabei beginnt die Partie mit ambitioniert aufspielenden Gästen, die den Gegner von Beginn an unter Druck setzen. Man erspielt sich auch Torchancen, doch aus Toren wird nichts. Die Fürstenfelder machen das besser: Christopher Feiner zeigt in der 21. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach Vorlage von Goger per traumhaftem Volleyschuss auf 1:0. Mit der Führung im Rücken übernehmen die Fürstenfelder das Kommando und das 2:0 sollte nicht lange auf sich warten. Feiner lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft maßgenau in Minute 41 zum 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Fürstenfelder machen munter weiter, sie wollen nachlegen, während Liezen weiterhin Probleme hat. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Markus Macher beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Turbulente Schlussphase

În der Pause versucht Liezen es mit Wechselspielern, die noch einmal neuen Schwung bringen sollen. Daraus wird aber nichts. Fürstenfeld steht hinten gut, lässt wenig bis nichts zu. Dann ist das Spiel endgültig entschieden. Die Gäste bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Feiner drückt das Leder in der 67. Minute zum 3:0 für SC Fürstenfeld über die Linie. Es ist bereits seit dritter Treffer und er hat noch nicht genug, während sich die Liezener Hintermannschaft allmählich auflöst. In Minute 72 setzt sich Feiner im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 4:0. Unglaublich, was Feiner an diesem Tag abliefert. In der 87. Minute macht der großgewachsene und bullige Stürmer seinen fünften Treffer und sorgt für den Endstand. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SC Fürstenfeld darf nach einem 5:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Klaus Hoinigg (Sektionsleiter Liezen): "So ein Start war fast zu erwarten. Wir hatten eine schlechte Vorbereitung, während Fürstenfeld auf Naturrasen trainieren konnte, haben wir sogar Probleme, einen Kunstrasenplatz zu bekommen. Natürlich ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen, wobei wir uns auch aufgegeben. Es wird am Montag sicher ein Gespräch geben."

Sascha Stocker (Trainer Fürstenfeld): "Wir konnten den Schwung aus der Vorbereitung mitnehmen und sind heute sehr gut aufgetreten. In den ersten 20 Minuten war's ein gegenseitiges Abtasten. Mit dem Führungstor haben wir die Kontrolle übernommen und am Ende verdient gewonnen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten