Spielberichte

Nase vorne: Titelmitstreiter Fürstenfeld stürzt Mettersdorf ins "Tal der Tränen"!

SC Fürstenfeld
USV Mettersdorf

Am Freitagabend empfing der SC Raiffeisen Fürstenfeld vor eigenem Publikum den Tabellendreizehnten den USV RB Wurzinger Installationen Mettersdorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Dieses Vorhaben kann die Stocker-Truppe auch in die Tat umsetzen. Wenngleich dafür aber jede Menge Arbeit vonnöten war. Denn die Mettersdorfer konnten einmal mehr mit einer starken Performance aufwarten. Letztendlich aber steht man einmal mehr mit leeren Händen da. In Summe wartet man beim USV bereits seit 10 Spielen auf einen Sieg. Demnach ist man auch angekommen im Abstiegskampf. Schiedsrichter der Partie war Christian Waissenbacher, er wurde an den Seiten von Christian Omulec und Patrik Kügerl assistiert. 300 Zuseher waren im Rudolf Gutmann Stadion mit von der Partie.

Der Gastgeber ist voll gefordert

USV RB Wurzinger Installationen Mettersdorf kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Josip Fucek bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 11. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 0:1. Wonach die Fürstenfelder frühzeitig gefordert sind in dieser Begegnung. Aber die Zach-Schützlinge verstehen es bestens, die Haut teuer zu verkaufen. Mit Fortdauer des Spiels kommt der Titelmitstreiter aber doch besser in das Spiel. In der 38. Minute kommt es auch zum 1:1-Ausgleich. Nach einem Eckball antizipiert Kapitän Andreas Glaser am schnellsten - neuer Spielstand: 1:1. Dieses Unentschieden entspricht auch dem Gezeigten in der ersten Spielhälfte. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

JulianGlaserFF Bildgroße andern

Julian Glaser zeichnete in der 38. Minute für den Fürstenfelder Ausgleich gegen Mettersdorf verantwortlich.

 

Fürstenfeld hat die Nase vorne

Der zweite Durchgang, insgesamt kommt es zu 7 Verwarnungen, beginnt damit, dass beide Mannschaften vorerst einmal Vorsicht walten lassen. Was heißt, dass man beiderseits erst einmal vor hat den Punkt festzuhalten, bevor man offensiv aktiv wird. Weitgehenst neutralisieren sich die beiden Mannschaften auch. Dementsprechend deutet auch vieles darauf hin, dass es zu einer Punkteteilung kommt. In der 83. Minute kommt es aber zum entscheidenden Tor. Daniel Siegl scheitert mit dem Elfmeter an Gästekeeper Daniel Bartosch. Der Nachschuss passt aber - 2:1. Was irgendwie in das momentane Bilder der Mettersdorfer passt. Fakt ist, dass mit diesem Ergebnis die Thermenstädter weiter ein Titelkandidat sind. Während es für Mettersdorf um das Überleben in der Liga geht. In der nächsten Runde gastiert Fürstenfeld am Freitag, 19. April um 19:00 Uhr in Bruck/Mur. Zur selben Zeit steht den Mettersdorfern der Gang nach Gnas bevor.

 

SK FÜRSTENFELD - USV METTERSDORF 2:1 (1:1)

Torfolge: 0:1 (11. Fucek), 1:1 (38. Glaser), 2:1 (83. Siegl/Elfer-Nachschuss)

 

Stimme zum Spiel:

Sascha Stocker, Trainer Fürstenfeld:

"Mettersdorf war der erwartet schwer bespielbare Gegner, der zuletzt unterm Wert geschlagen wurde. Wir haben nur sehr wenig zugelassen bzw. ist es uns gelungen die wenigen Möglichkeiten auch zu nützen. Die Meisterschaft bleibt weiter völlig offen. Mal sehen was die nächsten Wochen so bringen werden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus