"Heimkomplex": Pöllau gelingt es auch gegen St. Michael nicht zu gewinnen!

TSV Pöllau
ESV St. Michael

In der 21. Runde der Landesliga duellierten sich der Tabellenvierzehnte der TSV Sparkasse Pöllau und der Tabellenneunte der ESV Hitthaller St. Michael. In der letzten Runde verlor TSV Sparkasse Pöllau mit 1:2 gegen SC Stadtwerke Bruck/Mur. Den Spreitzer-Schützlingen gelingt es dabei trotz einer sehr ansehnlichen Darbietung nicht, den "Heimfluch" abzulegen. So bleiben die Pöllauer auch 11. Spiel im eigenen Stadion ohne vollen Erfolg. Ein solcher fehlt auch im Kalenderjahr 2019 noch. Langsam aber sicher wird die Luft sehr dünn. St. Michael hingegen ist im gesicherten Mittelfeld antreffbar. Eine Ausbeute, mit der man sich beim Aufsteiger durchaus zufrieden zeigt. Schiedsrichter war Harald Insupp, assistiert wurde er von Michael Spörk und Wolfgang Kaiba. 400 Zuseher waren im Sparkassenstadion mit dabei.

Matthias Deibel trifft für Pöllau

TSV Pöllau spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. Kapitän Matthias Deibel zeigt in der 15. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:0. Mit diesem raschen Tor im Rücken sind die Pöllauer das klar dominierende Team. Die Hausherren steigen ganz gehörig auf das Gaspedal. Man ist darauf aus, schnellstens nachzulegen, um nicht wieder später in Bedrängnis zu geraten. Die Susic-Truppe hat alle Hände voll zu tun um weiteren Schaden abzuwenden. Gästekeeper Christoph Seidl erwischt einen ganz starken Tag. An seinen Paraden sollten die Hausherren letztendlich verzweifeln. Halbzeitstand: 1:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

TrogerSaschaMichael Bildgroße andern

Aufsteiger St. Michael gelingt es dank einer starken kämpferischen Darbietung, in Pöllau einen Punkt gutzuschreiben.

 

St. Michael gelingt es anzuschreiben

Der zweite Durchgang, insgesamt kommt es zu einem Ausschluss und 3 Verwarnungen, verläuft offener. St. Michael kann sich besser in Szene setzen. Wenngleich aber die Heimischen nach wie vor die Zügel in der Hand haben. In der 53. Minute fehlt es aber an der nötigen Achtsamkeit. Was Stefan Tschabuschnig, der nicht viele Chance braucht um auch zu treffen, zum 1:1-Ausgleichstreffer nützt. In der 61. Minute sieht Thomas Waldsam den gelb/roten Karton. Gegen 10 Gästespieler werfen die Pöllauer alles verfügbare in die Waagschale, um diese 3 wichtigen Punkte gutschreiben zu können. Aber die Gäste lassen sich in ihren Grundfesten nicht mehr erschüttern - Spielendstand: 1:1. In der nächsten Runde gastiert Pöllau am Samstag, 27. April um 19:00 Uhr in St. Anna/Aigen. St. Michael besitzt am selben Tag mit der Startzeit um 16:00 Uhr das Heimrecht gegen Bruck/Mur.

  

TSV PÖLLAU - ESV ST. MICHAEL 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (15. Deibel), 1:1 (53. Tschabuschnig)

gelb/rot: T. Waldsam (61. St. Michael)

 

Stimmen zum Spiel:

Roland Spreitzer, Trainer Pöllau:

"Momentan scheint es bei uns wie verhext zu sein. Ich kann der Mannschaft, außer der Torausbeute, auch diesmal keinen Vorwurf machen. Aber wir arbeiten hart, das Glück wird auch wieder zu uns zurückkehren."

Josef Waldsam, Sektionsleiter Leiter St. Michael:

"Mit dem einen Zähler gilt es aufgrund des Spielverlaufs hochzufrieden zu sein. Uns ist aber schon auch bewusst, dass wir noch Punkte benötigen, um nicht noch in den Abstiegskampf verstrickt zu werden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter