Spielberichte

In toller Verfassung: Die Fürstenfelder stellen auch in Bruck/Mur erfolgreich den Mann!

SC Bruck/Mur
SC Fürstenfeld

Am Freitagabend durften sich die Besucher in der Landesliga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams den SC Stadtwerke Bruck/Mur und den SC Raiffeisen Fürstenfeld freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Fürstenfeld mit 3:1 das bessere Ende für sich. Auch diesmal hatte die Stocker-Truppe die Nase vorne. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Thermenstädter weiterhin eine Option im Titelkampf sind. Die Brucker hingegen müssen danach trachten nicht noch in den Abstiegskampf mitrein gezogen zu werden. Noch ist ein Punktepolster vorhanden, der aber auch schnell weg sein kann. Schiedsrichter war Bernd Eigler, assistiert wurde er von Rene Feldbaumer und Peter Schuhajek. 200 Zuseher waren im Murinselstadion mit von der Partie.

Fürstenfeld steckt das schnelle Gegentor weg

SC Stadtwerke Bruck/Mur kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Marc Klicnik zirkelt einen Ball zur Mitte, den Oliver Wohlmuth per Kopf zum 1:0 versenkt. Was die Fürstenfelder aber so etwas von kalt lässt. Bereits in der 11. Minute kommt es zum Ausgleich: Nach einem rasch vorgetragenen Konter bedient Kapitän Andreas Glaser den besser postierten Michael Goger, der aus 16 Metern zum 1:1 trifft. In der 16. Minute folgt bereits das 1:2: Nach Wilfling-Vorarbeit ist es Christopher Feier, der Köpfchen beweist. Patrick Unterkircher bietet sich gegen stark unter Druck geratene Brucker noch vor dem Pausenpfiff die Chance auf das 1:3. Es sollte aber mit dem 1:2 in die Halbzeitpause gehen. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Sascha Bildgroße andern

Fürstenfeld-Trainer Sascha Stocker ist mit seiner Truppe auf einem sehr guten Weg bzw. ist das Ziel noch nicht absehbar.

 

Für Bruck/Mur gibt es nichts zum holen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es 4 Verwarnungen, bleiben die Gäste am Drücker. Die Zrim-Schützlinge sind damit beschäftigt dem Gegenüber das Wasser reichen zu können. Was aber zumeist von wenig Erfolg gekrönt. Eben weil es der Titelmitstreiter bestens versteht Ball und Gegner laufen zu lassen. Es dauert auch nicht lange, da macht sich die spielerische Überlegenheit auch im Spielstand bemerkbar. 60. Minute: Nachdem die Hausherren vorher die Möglichkeit auf das 2:2 verstreichen lassen, gelingt es Michael Goger mit seinem zweiten Tor auf 1:3 zu erhöhen. 66. Minute: Nach Unterkircher-Assist ist es Mario Rasic, der für das 1:4 verantwortlich zeichnet. In der 85. Minute scheitert derselbe Akteur mit einem Elfmeter an Bruck-Keeper Philipp Gröblinger. Mark Riegel betreibt in der Nachspielzeit noch Resultats-Kosmetik - Spielendstand: 2:4. In der nächsten Runde gastiert Bruck/Mur am Samstag, 27. April um 16:00 Uhr in St. Michael. Fürstenfeld besitzt bereits am Tag zuvor mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Gnas.

 

SC BRUCK/MUR - SK FÜRSTENFELD 2:4 (1:2)

Torfolge: 1:0 (6. Wohlmuth), 1:1 (11. Goger), 1:2 (16. Feiner), 1:3 (60. Goger), 1:4 (66. Rasic), 2:4 (91. Riegel)

 

Stimmen zum Spiel:

Harald Stijelja, Sektionsleiter Bruck/Mur:

"Der Gegner war für diesmal einfach zu stark. So ehrlich muss man einfach sein, da gibt es auch nichts zu beschönigen. Aber es kommen auch wieder andere Tage, wo wir obenauf sein werden."

Sascha Stocker, Trainer Fürstenfeld:

"Die Rückrunde ist bislang weitgehenst nach unserem Geschmack verlaufen. Natürlich geht der Blick nach vorne bzw. nach dem was noch möglich erscheint. Wir sind bemüht darum allwöchentlich unsere Leistung abzurufen. Dann wird man sehen, was unter Strich herauskommt."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten