Bärenstarke Vorstellung: Leader St. Anna/A. fährt mit St. Michael ordentlich Schlitten!

USV St. Anna/A.
ESV St. Michael

In der Landesliga empfing am Samstagabend der Tabellenerste der USV RB Weindorf St. Anna am Aigen in der 24. Runde den Tabellenelften den ESV Hitthaller St. Michael. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte USV RB Weindorf St. Anna am Aigen mit 2:1 das bessere Ende für sich. Und auch diesmal konnte sich die Kocijan-Truppe durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Anna/Aigen weiter Kurs in Richtung Regionalliga Mitte aufgenommen hat. Beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Gnas, 6 Runden vor Saisonende, doch satte 7 Punkte. Bei St. Michael hingegen ist Sand im Getriebe vorhanden. 7 Spiele lang steht der Aufsteiger bereits sieglos da. Schiedsrichter war Philipp Duschek, assistiert wurde er von Dominik Grasser und Serdar Cetin. 430 Zuseher waren in der Stahlbau-Müller-Arena mit von der Partie.

Der Favorit geht rasch in Führung

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet USV RB Weindorf St. Anna am Aigen die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Sandro Schleich versenkt nach 5 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0. Daraufhin brauchen die Gäste doch einige Zeit, um sich entsprechend zurecht zu finden. Es gelingt zwar dem Tabellenführer streckenweise Parole zu bieten. Vor des Gegners Tor erweist sich der Aufsteiger aber einmal mehr als zahnlos. Die Hausherren sind es dann auch, die mit Fortdauer der Begegnung formatfüllend im Bild stehen. Mit vereinten Kräften gelingt es St. Michael vorerst aber weiteren Schaden abzuwenden. So geht es mit dem knappen Eintorevorsprung in die Halbzeitpause. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

AndreasLacknerSt.Anna Bildgroße andern

Andreas Lackner konnte sich beim 5:0-Kantersieg gegen St. Michael zweimal in die Schützenliste von St. Anna/A. eintragen.

 

Für St. Michael gibt es nichts zum holen

Der zweite Durchgang, insgesamt kommt es in einer fairen Begegnung nur zu einer Verwarnung, beginnt dann so wie der erste. Nämlich mit einem Tor für die Hausherren. Andreas Lackner kann sich in der 48. Minute mit dem 2:0 in die Schützenliste eintragen. Daraufhin können sich die Obersteirer zweimal gefährlich vor des Gegners Tor platzieren. Aber anstatt dem 2:1 kommt es in der 70. Minute zum 3:0. Auf das Neue steht dabei Andreas Lackner im Mittelpunkt des Geschehens. Damit war der Drops gelutscht. Einen Dreitore-Rückstand gegen den spielstarken Leader noch wettzumachen, war dann doch eine Nummer zu groß für St. Michael. So legen die Heimischen in der Schlussphase noch ein Schäuferl nach. Christoph Kobald (86.) und Patrick Ramminger (90.) sorgen letztlich noch für einen eindeutigen 5:0-Heimsieg. In der nächsten Runde besitzt St. Anna/Aigen gegen Fürstenfeld das Heimrecht. St. Michael bekommt es zuhause mit Frauental zu tun.

 

USV ST. ANNA/AIGEN - ESV ST. MICHAEL 5:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (5. Schleich), 2:0 (48. Lackner), 3:0 (70. Lackner), 4:0 (86. Kobald), 5:0 (91. Ramminger)

 

Stimme zum Spiel:

Ljubisa Susic, Trainer St. Michael:

"Momentan läuft es bei uns wahrlich nicht nach Wunsch. Das Fehlen verletzter Leistungsträger macht sich auch entsprechend bemerkbar. Dazu kommt, dass uns der Spielverlauf sehr oft nicht gewogen ist. Auch die Unerfahrenheit unserer Mannschaft kommt zum tragen. Ich bin mir aber trotzdem sicher, dass wir das nötige Punktekontigent schaffen werden, um die Klasse halten zu können."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten