Spielberichte

Ausrufezeichen: Leoben verlässt nach Sieg gegen Bad Radkersburg den letzten Platz! [Video]

In der 25. Runde der Landesliga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen DSV Leoben und FC Süd Ost Shopping Autohaus Peternel Bad Radkersburg. Leoben ist momentan auf dem 16. und damit letzten Tabellenplatz zu finden, von diesem möchte man sich diese Runde aber entfernen, mit einem Dreier könnte man bei Schützenhilfe bis auf den 14. Platz vorstoßen. Die Gäste aus Bad Radkersburg haben 26 Zähler auf dem Konto und rangieren daher auf Platz dreizehn, auch für die Sarkezi Elf ist das Spiel von großer Bedeutung, man könnte die letzten drei der Tabelle auf Distanz halten. Das Duell im Herbst konnte Bad Radkersburg knapp mit 2:1 für sich entscheiden, vergangene Runde kassierten beide Mannschaften knappe Auswärtspleiten.

Die Hausherren treffen zwei Mal

Das Spiel geht gleich munter los, in der 10. Minuten nähern sich die Gäste erstmals dem Kasten der Hausherren, zwei Minuten später sind die Gastgeber aus Leoben das erste Mal gefährlich im Strafraum von Bad Radkersburg, der Ball kann aber gekärt werden. Nach 17 Minuten kann Leoben dann aber mit 1:0 in Front gehen, Matthias Waldhuber spielt den Ball zu Martin Petkov, der aus rund 16 Metern zum einschieben kann. Nur eine Minute nachdem Führungstreffer die nächste Möglichkeit für die Hausherren, der Doppelschlag bleibt ihnen aber verwehrt, der Schuss geht neben das Tor. In der 33. Spielminute kann man sich dann aber eine zwei Tore Führung herausschießen, Marco Giermair verwertet einen Strafstoß zum 2:0, gleichzeitg der Pausenstand in dieser Partie. 

Tor Leoben 17

Mehr Videos von DSV Leoben

Frühe Vorentscheidung

Der zweite Durchgang ist gerade einmal vier Minuten alt, da treffen die Hausherren zum dritten Mal an diesem Tag, nach einem Ballgewinn schaltet man schnell um, Matthias Pagger kann das Spielgerät schlussendlich im langen Eck versenken. In der 54. Minute hat Bad Radkersburg dann die Möglichkeit um zu verkürzen, Christian Petrovcic kann aber glänzend parieren. Die Hausherren haben danach Chancen um zu erhöhen, aber auch der Gäste Keeper Matej Andrejc kann sich ein ums andere Mal auszeichnen. So bleibt es am Ende beim 3:0 Heimsieg von Leoben, die damit die rote Laterne abgeben können. 

Statement Walter Schachner (Co - Trainer Leoben): "Wir haben uns heute drei Tore erarbeitet und auch verdient, wir hätten auch durchaus noch Treffer nachlegen können. Wichtig ist, dass wir zu Null gespielt haben und vorne drei Treffer gemacht haben, jetzt müssen wir gegen Fürstenfeld nachlegen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten