Zwei Pläte gut gemacht: Die Lafnitz Amateure klettern nach Sieg gegen Voitsberg auf den 4.Platz!

Die SV LICHT - LOIDL Lafnitz Amateure haben in der 25. Runde der Landesliga ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg zu Gast. Die Hausherren liegen momentan auf dem 6. Tabellenplatz und halten bei 39 Punkten, 19 davon konnte man bereits in der Rückrunde holen, man hat im Frühjahr zusammen mit St. Anna und Fürstenfeld die meisten Zähler eingefahren. Zuletzt spielte man gegen Liezen 0:0 Unentschieden, davor schoss man Wildon mit 7:0 aus dem eigenen Stadion, man ist mittlerweile seit drei Spielen ohne Niederlage, dazu verlor man nur zwei der letzten sieben Spiele. Die Gäste aus Voitsberg haben 33 Punkte auf dem Konto, warten nun seit zwei Spielen auf einen Sieg, dieser soll nun gegen die Lafnitz Amateure her, mit denen man nachdem Herbst noch eine Rechnung zu begleichen hat. Die Strafner Elf gilt als auswärtsstark, in zwölf Spielen holte man 18 Zähler. 

Flottes Spiel

Die Hausherren aus Lafnitz starten gut in das Spiel hinein und bringen nach 20 Minuten das erste Mal das Spielgerät im Kasten der Gäste unter, der Jubel aber zu früh, dem Treffer wird zurecht die Anerkennung verweigert. Sechs Minuten später haben die Gastgeber dann Pech, Michael kölbl zieht aus rund 16 Metern ab, sein Versuch geht aber nur an die Stange, es bleibt beim 0:0. Die Lafnitz Amateure haben mehr vom Spiel, haben in der 41. Spielminute aber auch das nötige Glück, Keeper Lucas Wabnig kann den Einschlag vor der Pause verhindern und hält die Null fest, es geht torlos in die Kabinen. 

Spannung bis zum Schluss

Die Guger Elf kommt auch sehr ambitioniert aus der Halbzeit heraus und kann nach 56 Spielminuten auch in Front gehen, Andreas Julian Tatschl sorgt für das 1:0 für die Lafnitz Amateure. Die können den Schwung des Treffers mitnehmen und kurze Zeit später beinahe auf 2:0 erhöhen, dieses Mal kann Markus Hiebler den Einschlag verhindern. Machtlos ist er dann in der 73. Spielminute, Michael Kölbl zieht aus der eigenen Hälfte ab und kann den Ball im Kasten der Gäste unterbringen, er überrascht mit diesem Traumschuss wohl alle auf dem Sportplatz. Voitsberg versucht in weiterer Folge die Schlagzahl zu erhöhen und kann in der letzten Minute der regulären Spielzeit verkürzen, Andreas Fischer behält die Übersicht und kann nach einem hohen Ball zum 2:1 treffen. Die Strafner Elf probiert in der Nachspielzeit alles und kann in der vierten Minute der Extrazeit sogar jubeln, der Treffer wird aber wegen einer Abseitsposition nicht gegeben, die Lafnitz Amateure gewinnen mit 2:1.

Statement Christoph Wagner (Co - Trainer Lafnitz Amateure): "Der Sieg war verdient, wir hätten das Spiel früher entscheiden können und höher führen. Am Ende muss man auch ehrlich sagen, hätten wir mit Pech den Ausgleich kassieren können, in Summe ist der Dreier aber verdient."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten