Spielberichte

Starke Ansage: Nachzügler Leoben versteht es auch in Lebring zu punkten!

SV Lebring
DSV Leoben

Am Freitagabend traf in der 27. Runde der Landesliga der Tabellenfünfte den SV Gady Raika Lebring vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierzehnten den DSV Leoben. Der SV Gady Raika Lebring gewann in Runde 26 mit 2:1 gegen Bad Radkersburg, während DSV Leoben 2:0 gegen SC Raiffeisen Fürstenfeld gewann . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Die Gölz-Truppe schaffte es dabei, den Höhenflug fortzsetzen. Im Kampf gegen den Abstieg war das ein erneut wichtiger Punkt für das "Hochofenballett". Die Lebringer wahrten ihre Chance, sich letztlich den 3. Tabellenplatz krallen zu können. Schiedsrichter war Andreas Kollegger, assistiert wurde er von Erwin Komornyik und Marco Zarnik. 150 Zuseher waren im Greenhouse Stadion mit von der Partie.

Bernhard Rinner trifft für Leoben

Vom Start weg zeigen sich die Gäste von ihrer kratzbürstigen Seite. Da haben die Erfolge der letzten Wochen doch entsprechende Spuren hinterlassen. Gelingt es doch, ersatzgeschwächt, einem der stärksten Heim-Teams in der Liga, die Stirn zu bieten. In der 36. Minute können sich die Gäste für ihre unentwegten Bemühungen auch belohnen. Nach Pagger-Zuspiel ist es Bernhard Rinner, der Leoben mit 0:1 in Führung bringt. Der Gastgeber ist zwar daraufhin bemüht, die Taktzahl zu erhöhen. Was auch gelingen sollte, aber die Leobner lassen sich trotzdem nicht von ihrem Weg abbringen. So kann man mit einem sehr organisierten Auftritt, den knappen Eintorevorsprung in die Halbzeitpause bringen. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

PetrovcicDSV Bildgroße andern

Keeper Christian Petrovcic & Kollegen konnten in Lebring ihren Erfolgslauf fortsetzen.

 

Lebring gelingt der verdiente Ausgleich

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, können sich dann doch die Lebringer formatfüllend ins Bild stellen. Was die Gäste aber über weite Strecken kompensieren können. So kommt es auch, dass man sich Lager der DSV'ler, langsam aber sicher mit einem vollen Punktezuwachs anfreunden darf. Keeper Christian Petrovcic gelingt es sogar einen Elfmeter zu entschärfen. Aber in der 72. Minute kommt es doch zum 1:1-Gleichstand. Daniel Krempl kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Was nach sich bringt, dass die Gassmann-Schützlinge jetzt doch noch die Chance wittern, einen Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Aber mit vereinten Kräften bringen die Gäste das 1:1 über die noch verbleibende Spielzeit. Ein Punkt, der letztlich für Leoben noch sehr wichtig sein kann. In der drittvorletzten Runde gastiert Lebring am Samstag, 1. Juni um 17:00 Uhr in Fürstenfeld. DSV Leoben besitzt am Tag davor mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Heiligenkreuz/Waasen.

 

SV LEBRING - DSV LEOBEN 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (36. Rinner), 1:1 (72. Krempl)

 

Stimme zum Spiel:

Ivo Gölz, Trainer Leoben:

"Uns haben wohl die wenigsten zugetraut in Fürstenfeld und in Lebring 4 Punkte gutzuschreiben. Jetzt gilt es diese Form bzw. Einsatzbereitschaft weiter an den Tag zu legen. Dann wird das auch klappen mit dem angestrebten Klassenerhalt."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten