Spielberichte

Hilfreiches Remis: St. Michael und Mettersdorf stellen den Klassenerhalt sicher!

ESV St. Michael
USV Mettersdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzehnte der ESV Hitthaller St. Michael in der 29. Runde der Landesliga auf den Tabellenelften den USV RB Wurzinger Installationen Mettersdorf. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten von St. Michael. Auch diesmal geht es wiederum um ganz wichtige Punkte. Letztendlich reicht das Remis beiden Mannschaften, um sich frühzeitig den Klassenverbleib zu schnappen. Was gleichbedeutend damit ist, dass man da wie dort den letzten Spieltag völlig entspannt angehen kann. Der Unparteiische dieser Partie heißt Rene Stachel, der an den Seiten von Wolfgang Glössl und Alexander Tieber unterstützt wird. 200 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Partie verläuft sehr abwechslungsreich

ESV Hitthaller St. Michael wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. In der 11. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Stefan Tschabuschnig kann zum 1:0 verwerten. Zugleich der 14. Saisontreffer des Torgarants. Die Hausherren verzeichnen daraufhin die besseren Spielanteile. Was die Mettersdorfer aber nicht davon abhalten sollte in der 32. Minute den Ausgleich zu markieren. Mit Tor Nummer 16 kann sich dabei Josip Fucek mit dem 1:1 in die Schützenliste eintragen. Die Susic-Truppe steckt diesen Gegentreffer aber anstandslos weg. Nur 2 Minuten später steht es 2:1: Diesmal ist es Tobias Bracher, der seine Visitenkarte im gegnerischen Tor abgibt. Praktisch mit dem Pausenpfiff gleichen die Gäste aber in der Person von Daniel Grubesic wieder aus - Halbzeitstand: 2:2. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Rene Stachel beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

TschabuschnigStefan Bildgrose andern

Auf Tormacher Stefan Tschabuschnig ist Verlass: In der 11. Minute zeichnete er für das 1:0 verantwortlich.

 

Das Remis entspricht dem Gezeigten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, halten sich die Spielanteile weitgehenst die Waage. Nachdem ein Unentschieden beide Teams schon entsprechend weiterbringt, wird nicht mehr das allerletzte Risiko genommen. Kommt ein Team einmal vielversprechend vor des Gegners Tor, lässt man die nötige Abgebrühtheit vermissen. Man muss aber auch den beiden Abwehrreihen zugestehen, in der zweiten Hälfte einen guten Job verrichtet zu haben. Demnach lässt man sich in den Grundfesten nicht mehr erschüttern. Zudem können sich die beiden Torleute Christoph Seidl und Daniel Bartosch formatfüllend ins Bild stellen. So bleibt es schlussendlich auch bei der leistungsgerechten 2:2-Punkteteilung. In der letzten Runde gastiert St. Michael am Freitag, 14. Juni um 19:00 Uhr in Gnas. Mettersdorf besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen St. Anna/Aigen.

 

ESV ST. MICHAEL - USV METTERSDORF 2:2 (2:2)

Torfolge: 1:0 (11. Tschabuschnig), 1:1 (32. Fucek), 2:1 (34. Bracher), 2:2 (45. Grubesic)

stärkste Spieler: T. Bracher (LM), St. Tschabuschnig (ST) bzw. D. Grubesic (V), D. Bartosch (T)

 

Stimme zum Spiel:

Josef Waldsam, Sektionsleiter St. Michael:

"Der Stein war ein sehr großer, der uns allen von Herzen gefallen ist. Jetzt können wir uns in aller Ruhe auf die Landesliga-Saison 19/20 vorbereiten. Im Großen und Ganzen gilt es mit dem ersten Ligajahr vollauf zufrieden zu sein."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten