Rottenmann & Ilz: Das Ligacomeback will man erfolgreich gestalten!

Mit dem SV fisatec Rottenmann und dem Ilzer Sportverein haben zwei Mannschaften den Aufstieg in die Landesliga bewerkstelligt, die einige Ähnlichkeiten aufweisen. Beide Teams schafften es nach längerer Durststrecke, gegenwärtig wieder das Ticket für die höchste steirische Spielklasse zu lösen. Die Paltentaler absolvierten ganze 12 Saisonen in der Oberliga Nord, bis es endlich klappen sollte mit dem heißersehnten Wiederaufstieg. Bei den Ilzern dauerte das mehr als doppelt so lange. Geschlagene 25 Jahre mussten die Oststeirer darauf warten, um endlich wieder Ligafußball präsentieren zu können. Demnach ist man, angesichts der langen "Wartezeit", beiderseits darauf aus, sich in der Landesliga entsprechend etablieren zu können.

 

Die Neueinsteiger wollen überraschen

Eine weitere Gemeinsamkeit der beiden Aufsteiger ist die Tatsache, dass da wie dort ein neuer Trainer das Sagen hat. Bei den Rottenmannern ersetzt Neven Dujmusic den "Meistermacher" Björn Zimmermann. Beim Ilzer Sportverein ist nun Rene Triller der starke Mann in der Coachingzone. Er werkt nun anstatt von Christoph Meier, der gegenwärtig den Regionalligisten Deutschlandsberg betreut. Was die beiden neuen Trainer vereint ist die Gegebenheit, dass man zuvor unterklassige Vereine unter den Fittichen hatte. Dujmusic war in der Unterliga Nord A in Admont tätig. Triller war in der Unterliga Süd in Frannach aktiv. Bei Teams schafften zuletzt den durchaus vorzeigbaren 5. Tabellenplatz. Was die beiden Trainer noch vereint, ist der Umstand, dass man der Landesliga erfolgreich die Stirn bieten will. Was gleichbedeutend damit ist, dass man sowohl in Rottenmann wie auch in Ilz, vom "Thema-Abstieg" nach Möglichkeit überhaupt nicht tangiert werden soll.

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten