Vor 1200 Fans! Rottenmann feiert ausgerechnet im Derby gegen Liezen ersten Saisonsieg

SV Rottenmann
SC Liezen

Am Samstag traf in der 6. Runde der Landesliga SV Rottenmann vor heimischem Publikum auf SC Liezen. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander, und in der Landesliga überhaupt noch nie. Mit dementsprechend Spannung wurde die Partie erwartet. Am Ende gab einen Heimsieg. Die Rottenmanner konnten sich vor mehr als 1200 Fans mit 4:2 durchsetzen. Für die Rottenmanner ist es der erste Saisonsieg. Man lässt das Tabellenende hinter sich. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Franz Josef Krainer, er wurde an den Seiten von Serdar Altun und Marko Doleschall assistiert.


Spannende Halbzeit

Das Spiel ist von Beginn an munter geführt. Die beiden Mannschaften verstecken sich nicht. Liezen vergibt gleich zu Beginn in personam Stefan Sulzer alleine vor dem Rottenmanner Goalie. Auch Rottenmann kommt immer wieder gefährlich in Tornähe, vorerst fällt aber das Tor nicht. Das sollte sich noch ändern. Die beste Chance vergibt in dieser Phase Liezens Ostojic, der von Danner ideal in Szene gesetzt wird. Der Goalie der Rottenmanner hält aber glänzend. Dann zappelt das Leder im Netz von Liezen. In der 26. Minute befördert Srdjan Mrzic den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Mit der Führung im Rücken machen die Rottenmanner munter weiter, wollen nachlegen, woraus aber nichts wird. Liezen tut sich in Folge schwer, auch wenn man eigentlich mehr riskieren sollte. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Liezen in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gästen. Der Druck und der Einsatz sollten sich bezahlt machen. Philipp Danner trifft in der 54. Minute zum 1:1 und lässt die gegnerischen Zuschauer jubeln. Das 1:1 hält aber nicht allzu lange. In weiterer Folge kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Egzon Rexhepi überwindet in der 57. Minute den Tormann. Damit führen wieder die Rottenmanner, und jetzt bleibt man am Drücker. Edson Cardona zeigt nach 75 Minuten Nerven und stellt nach einem schönen Konter auf 3:1. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Beinahe fällt dann das 4:1, doch Rindler vergibt aus wenigen Metern. Liezen wirft in der Schlussphase alles nach vorne und wird belohnt. In der 79. Minute versenkt Christoph Rindler das runde Leder im Eckigen - allerdings in jenem seines Keepers - neuer Spielstand nach einem Eigentor: 2:3 aus Sicht der Gäste, die jetzt noch einmal alles in die Schlacht werfen. Da passiert es beinahe: Nach einem Stellungsfehler rettet Stiegler in letzter Sekunde. In der 94. Minute ist es Srdjan Mrzic, der das Spiel endgültig entscheidet. Er trifft sehenswert zum 4:2. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SV Rottenmann drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Lebring. SC Liezen hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Tus Heiligenkreuz am Waasen die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. 

Christian Stangl (Sektionsleiter Liezen): "Wir waren die bessere Mannschaft und müssen im ersten Durchgang klar in Führung gehen, dann glaube ich nicht dass Rottenmann nochmal zurück kommt! Rottenmann hat so gut wie jede Chance genützt, das war heute der Unterschied!"

Philipp Seiser (Spieler Rottenmann): „Aufgrund der vielen vergebenen Chancen konnten wir unsere spielerische Überlegenheit leider erst spät in Zählbares umsetzten. Ohne unsere Eigenfehler wäre dieses Derby vor einer überragenden Kulisse schon wesentlich früher entschieden gewesen.“

Beste Spieler: Egzon Rexhepi (Offensive Rottenmann), Srdjan Mrzic (Offensive Rottenmann)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten