Ein Tor entscheidet: Mettersdorf zeigt sich effizienter als Heiligenkreuz!

6. Runde in der Landesliga, Heiligenkreuz/W. hat USV Mettersdorf zu Gast. Die Hausherren liegen vor dieser sechsten Runde auf dem 12. Tabellenplatz und halten bei fünf Punkten, Mettersdorf ist mit sieben Zählern auf dem 9. Platz der Tabelle zu finden. Heiligenkreuz spielte zuletzt gegen Leoben 1:1 Unentschieden, auch davor teilte man sich die Punkte bei einem 2:2 gegen Voitsberg. Mettersdorf zeigt vergangenes Wochenende mit einem 4:0 gegen Rottenmann auf, davor zog man aber gegen Wildon den Kürzeren. Vergangene Spielzeit waren beide Begegnungen hart umkämpft, einmal gab es ein 2:2 Unentschieden, zudem konnte sich einmal Mettersdorf mit 1:0 durchsetzen. 

Heiligenkreuz lässt einige Chancen liegen

Die Hausherren versuchen von Beginn an das Kommando im Spiel zu übernehmen und geben den Ton an, man kann sich auch gleich die ein oder andere Torchance erspielen. Man lässt hier aber bereits in den Anfangsminuten einige Möglichkeiten ungenutzt, was sich in der 20. Spielminute rächen sollte. Mettersdorf spielt einen schnellen Konter über die rechte Seite, Lorenz Reisinger lässt Manuel Köhler mit einem satten Schuss ins lange Eck keine Chance, es steht 0:1 für die Gäste. Die Elf von Gerald Tödtling lässt sich davon aber nicht beeindrucken und macht munter weiter, die einzige Schwäche in den ersten 45 Minuten, der Torabschluss. So geht es mit der knappen Führung für Mettersdorf in die Kabinen. 

Die Gäste verwalten geschickt

Im zweiten Durchgang ändert sich das Bild dann ein wenig, die von Thomas Hack gecoachten Mettersdorfer stehen defensiv sehr kompakt und lassen kaum mehr Torchancen zu. Heiligenkreuz versucht zwar weiterhin den Ausgleich zu erzielen, meist ist am Sechzehner der Gäste Endstation. Am Ende kann Mettersdorf über drei Punkte jubeln und schiebt sich in der Tabelle damit auf dem 6. Tabellenplatz, auf die Spitze fehlen drei Punkte. 

Heiligenkreuz/W. - USV Mettersdorf 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (20. Reisinger)

Stimme zum Spiel:

Gerald Tödtling (Trainer Heiligenkreuz): "Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren, da haben wir zu viele Chancen liegen gelassen. Mit dem ersten Abschluss von Mettersdorf waren wir dann leider im Rückstand, das war bitter. Leider haben wir die Möglichkeiten nicht gemachrt, wären wir in Front gegangen, hätte es wohl anders ausgesehen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten