Böses Erwachen: Fürstenfeld kassiert gegen Gnas die erste Heimpleite!

Am 10. Spieltag kam es in der Landesliga zum Aufeinandertreffen des SK Raiffeisen Fürstenfeld gegen den USV Gnas. Dabei konnte sich die Kovacevic-Truppe knapp aber doch durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Gnaser auch im 6. Auswärtsspiel unbesiegt bleiben. Auch tabellarisch sind Zimmermann, Kniewallner & Kollegen weiterhin im Vormarsch. Fürstenfeld musste in der 5. Heimpartie die erste Niederlage hinnehmen. Was doch entsprechend schmerzt, droht den Stocker-Schützlingen nun doch, dass der Kontakt zu den vordersten Tabellenplätzen verloren geht. Der Spielleiter war Patrick Schenke, assistiert wurde er von Philipp Duschek und Ahmedin Hodzic. 250 Zuseher waren im Rudolf Gutmann Stadion mit von der Partie.

 

David Fink trifft in der 30. Minute für die Gnaser

Vom Start weg bekommen die Zuseher eine weitgehenst ausgeglichene Partie zu sehen. Beide Mannschaften konnten bislang mit einer starken Saison-Darbietung aufwarten. Was sich daran bemerkbar macht, dass man beiderseits mit breiter Brust agiert. Mit Fortdauer der Begegnung sind es aber doch die Gäste, die sich mehr und mehr Spielanteile erarbeiten können. Wenngleich Vorsicht geboten ist, weil es die Thermenstädter verstehen, gefährliche Nadelstiche zu setzen. Nach einer gespielten halben Stunde kommt es zum letztendlich spielentscheidenden Treffer. David Fink kann dabei einen Angriff über mehrere Stationen, erfolgreich zum 0:1 abschließen. Sind die Gnaser erst einmal in Führung wird die Sache für das Gegenüber immens schwer (9 Gegentore in 10 Spielen). Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische die beiden Mannschaften zum Regenerieren in die Halbzeitpause.

PhilippScheucherGnas Bildgröße ändern

Philipp Scheucher & Kollegen, auswärts noch unbesiegt, sind weiterhin auf einem sehr guten Weg.

 

Die Fürstenfelder Bemühungen bleiben unbelohnt

Im zweiten Durchgang sind die Hausherren darum bemüht, die Kastanien doch noch aus dem Feuer zu holen. Aber der Gnaser Abwehrriegel lässt einmal mehr keine Schwächen erkennen bzw. lässt man sich nicht aus den Angeln heben. In der 58. Minute bietet sich den Gästen die Topchance auf das 0:2. Aber Kapitän Matthias Schadler, ansonsten die Verlässlichkeit in Person, knallt einen Elfmeter über das Fürstenfelder Gehäuse. So kommt es, dass nachfolgend der Gastgeber mehr und mehr die Initiative übernimmt. Begünstigt wird dieser Umstand noch, da der Gästespieler Wohlmuth in der 77. Minute mit der gelb/roten Ampelkarte frühzeitig duschen geschickt wird. In der noch verbleibenden Spielzeit  sind die in Überzahl agierenden Fürstenfelder knapp dran am 1:1-Ausgleich. Schlussendlich aber reicht es nur zu einem Aluminiumtreffer - Spielendstand: 0:1. In der nächsten Runde gastiert Fürstenfeld am 11. Oktober um 19:00 Uhr beim SC Liezen. Gnas besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Frauental.

 

SK FÜRSTENFELD - USV GNAS 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (30. David Fink)

gelb/rote Karte: Wohlmuth (77. Gnas)

 

Stimme zum Spiel:

Andreas Zach, sportlicher Leiter Gnas:

"Einmal mehr ist es uns gelungen in der Fremde ganz stark zu performen. In Summe betrachtet geht der Sieg vollauf in Ordnung. Wenngleich wir die ganze Sache eigentlich schon früher entscheiden hätten müssen."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten