Weiterspielen statt Torraub nach 60 Sekunden: Liezen hadert gegen Fürstenfeld mit Schiri [Video]

SC Liezen
SC Fürstenfeld

In der Landesliga empfing der Tabellensechzehnte SC Liezen in der 11. Runde den Tabellenneunten SC Raiffeisen Fürstenfeld. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SC Raiffeisen Fürstenfeld mit 5:0 das bessere Ende für sich. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Harald Insupp, der an den Seiten von Christian Birnstingl und Alexander Pintscher unterstützt wurde. Am Ende gab es einen klaren 4:1-Sieg der favorisierten Gäste. Liezen konnte zwischenzeitlich zwar auf 1:2 verkürzen, doch der FSK holte sich letztlich unbedrängt die drei Punkte. 

Andreas Glaser trifft nach 26 Minuten

Das Spiel beginnt mit der möglicherweise spielentscheidenden Szene. Liezens Stefan Sulzer überhebt den herauseilenden Fürstenfelder Goalie, der außerhalb des Strafraums die Hand zu Hilfe nimmt. Anstatt Rote Karte zu zeigen, lässt der Schiri zum Unmut der heimischen Fans weiterspielen - wohl eine Fehlentscheidung des Unparteiischen. Fürstenfeld verdaut den Schock gut und hat dann mehr vom Spiel, doch auch die Gastgeber verstecken sich nicht. Bis zum ersten Treffer dauert es jedoch eine Weile. Dann zappelt das Leder im Netz. Andreas Glaser zeigt nach 26 Minuten keine Nerven und stellt per Abstauber nach einem Freistoß auf 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Fürstenfelder nachlegen,was auch gelingen sollte. Andreas Wilfling bewahrt in der 32. Minute nach einem Eckball die Übersicht und verwandelt, nachdem die Liezener den Ball nicht wegbringen, präzise zum 0:2. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Plötzlich können die Liezener aber ausgleichen. Es gibt Elfmeter. Stefan Sulzer bewahrt in der 41. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:2 einschieben. Damit ist wieder Spannung drin. Liezen bleibt am Drücker, sie wollen jetzt ausgleichen. Daraus wird aber nichts. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Harald Insupp beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

VideoTor SC Fürstenfeld 25. Minute

Fürstenfeld in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für für die Liezener. In der 52. Minute findet der gegnerische Tormann in Domagoj Beslic seinen Meister, der nach einem Abspielfehler im Spielaufbau der Liezener auf 1:3 stellt. Damit ist der Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Die Liezener kämpfen aber weiter, sie riskieren jetzt mehr, legen alles in die Waagschale. Das mit dem Toreschießen will aber nicht vorliegen, auch wenn sie sich immer wieder sehr gefährlich dem Tor nähern. In der Schlussphase fällt dann auch noch das 4:1. Beslic wird wunderschön in Szene gesetzt und entscheidet das Spiel. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und SC Fürstenfeld darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Christian Stangl (Sektionsleiter Liezen): "Wir wissen nicht wie das Spiel endet wenn Fürstenfeld ab der ersten Minute die verdiente rote Karte bekommt. Leider sind wir auch mit dem Foulpfiff beim Freistoss zum 0:1 nicht einverstanden. Das musst du halt alles mal verdauen! Das wir einen Top Tag brauchen um Fürstenfeld die Stirn zu bieten, ist auch klar und den hatten wir heute nicht! Abhaken und weiter gehts!"

Sascha Stocker (Trainer Fürstenfeld): "Wir hatten anfangs etwas Glück mit einer Schiedsrichterentscheidung, am Ende war‘s aber ein sehr souveräner Auftritt."

 

Beste Spieler: Domagoj Beslic (Stürmer Fürstenfeld) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten