St. Michael jubelt in mega engem Spiel gegen Rottenmann

ESV St. Michael
SV Rottenmann

Am Samstag traf ESV Hitthaller St. Michael in der Landesliga auf SV Rottenmann. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Andre Wiedner war Schiedsrichter der Begegnung. Am Ende konnten sich die Gastgeber knapp aber doch mit 1:0 durchsetzen. Patrick Kurt Hölzl erzielte den alles entscheidenden Treffer zum Sieg. 


Patrick Kurt Hölzl trifft nach 41 Minuten

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Das Spiel ist verhalten, St. Michael hat etwas mehr vom Spielgeschehen, doch richtig gefährlich wird man nicht. Rottenmanns Rindler überhebt dann den Goalie, doch  auch das Tor. Ansonsten passiert nicht viel in der Partie. Als schon niemand mehr mit einem Treffer vor der Pause rechnet, steht es doch 1:0 für die Gastgeber. Patrick Kurt Hölzl fasst in Minute 41 ein Herz und vollendet eiskalt zum 1:0. Mit der Führung im Rücken wollen die Heimischen nachlegen, woraus aber nichts wird. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit verläuft das Spiel ähnlich wie in der ersten Halbzeit, wobei Rottenmann jetzt mehr riskiert und den Gegner unter Druck setzt. Das eröffnet aber auch gleichzeitig Räume für die Heimischen. St. Michael steht hinten aber gut und bringt die drei Punkte über die Zeit. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht ESV St. Michael als Sieger vom grünen Rasen, besiegt SV Rottenmann mit 1:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Tus Heiligenkreuz am Waasen beweisen, SV Rottenmann trifft auf FC Gamlitz und hofft auf einen Sieg.

Philip Seiser (Spieler Rottenmann): „Ein Eigenfehler von mir hat ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen entschieden. Wir sind momentan nicht in der Lage unsere Möglichkeiten zu verwerten, was uns wöchentlich verdiente Punkte kostet.“

Bester Spieler: Patrick Kurt Hölzl

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten