Heimpräsenz: Die Voitsberger brettern auch über spielstarke Brucker drüber!

Am 12. Spieltag kam es in der Landesliga zum Aufeinandertreffen des ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg gegen den SC Stadtwerke Bruck/Mur. Und dabei ging es um ganz wertvolle Punkte, was die obersten Tabellenplätze anbelangt. Einiges deutete schon auf eine Punkteteilung hin. Letztendlich aber holte Routinier Jürgen Hiden mit seinen beiden Treffern die Kastanien für die Voitsberger doch noch aus dem Feuer. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Weststeirer mit nur einem Punkt Rückstand auf den Leader Mettersdorf, am zweiten Platz antreffbar sind. Für die Brucker gibt es nach dieser Auswärtspleite keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Ist man doch weiterhin dort dabei, wo die Musik spielt. Der Spielleiter war Martin Wangg, assistiert wurde er von Michael Weiland und Martin Grain. 500 Zuseher waren in der Sparkassen-Arena mit von der Partie.

 

Es kommt zu einem munteren Spiel

Zu Beginn dieser Schlagerbegegnung kommt es dazu, dass beide Teams einmal damit beschäftigt sind, die Schwächen bzw. Stärken des Gegenübers entsprechend auszuloten. Da wie dort ist man sich bewusst darüber, dass man das Zeug dazu hat, den Gegner auszuknocken. Die Zisser-Truppe musste in den letzten 11 Heimspielen nur ein einziges Mal die Segel streichen. Aber auch die Obersteirer sind bestens in Schwung. Zuletzt schafften es die Zrim-Schützlinge, gleich 8-mal unbesiegt zu bleiben. Zu den ersten vielversprechenden Chancen gelangen dann Jürgen Hiden (17.) und auf der Gegenseite Tim Heinemann in der 22. Minute. In der 32. Minute versucht es Oliver Wohlmuth mit einem Distanzschuss, der nur knapp das Voitsberger Tor verfehlt. Im Finish der ersten Hälfte sind dann die Hausherren am Drücker. Die größte Möglichkeit findet Ivan Jolic in der 38. Minute, als er nur die Torstange trifft. So schickt der Unparteiische die beiden Team mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

ripu 191018 014 Bildgröße ändern

Jürgen Hiden, der hier von Tim Heinemann attackiert wird, war mit seinem zwei Toren der Voitsberger Matchwinner.

 

Kapitän Hiden trifft im Doppelpack

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, haben beide Teams die Fühler danach ausgestreckt, drei Punkte gutzuschreiben. Man begegnet sich weiterhin auf Augenhöhe bzw. schafft man es vorerst nicht, das Runde ins Eckige zu befördern. Nach einer gespielten Stunde findet beinahe ein Masovic-Flankenball den Weg ins Tor der Heimischen. In der Schlussviertelstunde nehmen die Voitsberger das Heft wieder in die Hand. 79. Minute: Einen holprigen Veladzic-Schuss kann Bruck-Keeper Gröblinger nur kurz abwehren. Jürgen Hiden ist zur Stelle und markiert das 1:0. Woraufhin man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lässt. In der 90. Minute kommt es noch zum 2:0. Nach mustergültiger Brauneis-Vorarbeit ist erneut der 33-jährige Jürgen Hiden mit dem 2:0-Spielendstand zur Stelle. In der nächsten Runde gastiert Voitsberg am Samstag, 26. Oktober um 14:00 Uhr in St. Michael. Bruck/Mur besitzt bereits am Tag zuvor mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Leoben.

ripu 191018 062 Bildgröße ändern

Zweikampf zwischen den beiden Torjägern Oliver Wohlmuth und Luka Caculovic, die diesmal leer ausgingen.

 

ASK VOITSBERG - SC BRUCK/MUR 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (79. Hiden), 2:0 (90. Hiden)

 

Stimme zum Spiel:

Harald Stijelja, Sektionsleiter Bruck/Mur:

"Die Begegnung ist auf einem sehr guten Niveau abgelaufen. Zumindest diesen einen Zähler hätten wir uns schon verdient. Nach dem Verlusttreffer war dann die Zeit zu knapp bzw. ist es uns nicht gelungen Torchancen zu kreieren."

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten