In bester Spiellaune: Die Lafnitz Amateure toben sich in Leoben richtig aus [Video]

DSV Leoben
SV Lafnitz II

Am Freitagabend durften sich die Besucher in der Landesliga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams den DSV Leoben und den SV Lafnitz II freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit einem Remis. Diesmal aber war das Guger-Team ganz klar das spielbestimmende Team. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Lafnitzer Amateure weiterhin voll im Geschäft bleiben. Gerade einmal zwei Punkte beträgt gegenwärtig der Rückstand auf den Leader Mettersdorf. Die Leobener, diesmal war man kadermäßig wesentlich besser aufgestellt, sind nach dieser Heimpleite im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Gernot Kollmann war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Andreas Kollegger und Alexander Pintscher. 250 Zuseher waren mit von der Partie.

Andreas Tatschl trifft für die Gäste

Vom Start weg haben die Gäste das Ruder in der Hand bzw. gelingt es auch sehr rasch für Torgefahr zu sorgen. 9. Minute: Andreas Tatschl bedient Marco Heibl, doch der knallt das Leder über das Gehäuse. Der Gastgeber ist zumeist nur am reagieren anstatt am agieren. Zuletzt waren die Lafnitzer 4-mal unbesiegt gewesen. Das merkt man auch bei deren Auftreten, denen es in der 18. Minute gelingt mit 0:1 in Führung zu gehen. Jan Röhrling spielt Andreas Tatschl optimal in die Gasse. Der nachfolgend alles richtig macht und die Gäste in Führung bringt. Was die Sache für die ohnedies verunsicherten DSV'ler nicht wirklich einfacher gestaltet. Zwar gelingt es Nadelstiche zu setzen. Aber gesamt betrachtet haben die Lafnitzer alles unter Kontrolle - Halbzeitstand: 0:1. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

VideoTor SV Lafnitz II 19. Minute

Leoben steht auf verlorenen Posten

Im zweiten Durchgang, insgesammt kommt es zu 3 Verwarnungen, sorgen die Gäste sehr rasch für klare Fronten. 48. Minute: Nach einer Freistoßvorlage von Georg Grasser ist es Felix Koller, der per Kopf mit dem 0:2 zur Stelle ist. Damit wird die Gegenwehr der Hausherren von mal zu mal schwächer. Zur endgültigen Entscheidung kommt es in der 65. Minute. Luka Pisacic hat das Auge für Andreas Tatschl, der den Spielstand auf 0:3 erhöht. Jetzt lassen die Gäste Ball und Gegner laufen. Leoben kommt nicht mehr in Nähe des Ehrentreffers. Die Lafnitzer hingegen können noch einmal einnetzen. 88. Minute: Nach einer sehenswerten Einzelaktion ist es der kurz zuvor eingewechselte Anton Stanic, der für den 0:4-Spielendstand verantwortlich zeichnet. In der nächsten Runde gastiert Leoben am Freitag, 25. Oktober um 19:00 Uhr in Bruck/Mur. Die Lafnitz Amateure besitzen am Tag darauf mit der selben Startzeit das Heimrecht gegen Mettersdorf.

 

DSV LEOBEN - SV LAFNITZ AMATEURE 0:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 (18. Tatschl), 0:2 (48. Koller), 0:3 (65. Tatschl), 0:4 (88. Stanic)

 

Stimme zum Spiel:

Ivo Gölz, Trainer Leoben:

"Das war einfach zu lethargisch bzw. war kein Zweikampfverhalten erkennbar. Wir sind derzeit völlig außer Tritt. Da bedarf es wohl einiger Einzelgespräche. So kann das nicht mehr weitergehen."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten