Obersteirer-Derby: DSV Leoben und St. Michael mit der Punkteteilung [Video]

DSV Leoben
ESV St. Michael

In der 14. Runde der Landesliga duellierten sich der Tabellenzehnte der DSV Leoben und der Tabellenzwölfte dee ESV Hitthaller St. Michael. In der letzten Runde verlor der DSV Leoben mit 1:5 gegen den SC Stadtwerke Bruck/Mur. Aber auch die Susic-Truppe ist weit weg von jeglicher Konstanz. Aus den letzten 10 Spielen konnten nur 4 Punkte geholt werden. Eine echte "Gruselbilanz" rund um Halloween. Umso größer war dann die Freude auch im Lager von St. Michael nach diesem Derbypunkt. Was aber gleichbedeutend damit ist, dass man weiterhin in Nähe der Abstiegszone bleibt. Die Gölz-Mannen weisen 4 Punkte mehr auf und sind im Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Dominik Grasser, assistiert wurde er von Serdar Cetin und Andreas Finsterbusch. 500 Zuseher waren mit von der Partie.

Starke Torhüter-Darbietungen

Bereits in der Startphase gelangt der Gastgeber zu zwei hervorragenden Einschuss-Möglichkeiten. Aber Lukas Tomic und Mo Idrissou lassen vor des Gegners Tor jegliche Kaltblütigkeit vermissen. So kommt es, dass auch die Gäste aktiver am Geschehen teilnehmen. Zweimal kann DSV-Keeper Admir Peckovic eingreifen und so Schaden abwenden. 22. Minute: Tobias Bracher hat das Auge für Patrick Hölzl, der einmal mehr am Leobener Torhüter scheitert. 26. Minute: Nach einem Eckball kann sich Gäste-Tormann Christoph Seidl bei einem Idrissou-Kopfball auszeichnen. So kommt es, dass beide Mannschaften vorerst die Null halten können - Halbzeitstand: 0:0. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

VideoTor DSV Leoben 53. Minute

Weitere Spielszenen

Das Remis entspricht dem Gezeigten

Auch der zweite Durchgang, insgesamt kommt es nur 2 Verwarnungen, geht sehr abwechslungsreich vonstatten. Mit dem Unterschied, dass es nun auch zu zwei Treffern kommen sollte. 53. Minute: Idrissou verlängert einen Ball auf den sich freilaufenden Lukas Tomic, der cool auf den Torhüter zulaufend das 1:0 markiert. Aber es sollte nicht lange dauern, da gelingt es den Gäste eine Antwort darauf zu geben. 68. Minute: Einen weiten Ball von Markus Waldsam bringt Lukas Karner zur Mitte. Elias Reiter zaudert danach nicht lange. Er ballert das Leder zum 1:1-Gleichstand unter die Latte. Beide Teams geben sich mit dem Remis nicht zufrieden. Aber die Abwehrreihen lassen nichts mehr zu, so bleibt es bei der leistungsgerechten 1:1-Punkteteilung. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche. Am letzten Herbstspiel gastiert Leoben in Gamlitz. St. Michael bekommt es zuhause mit Mettersdorf zu tun.

DSV LEOBEN - ESV ST. MICHAEL 1:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 (53. Tomic), 1:1 (68. Reiter)

 

Stimme zum Spiel:

Ivo Gölz, Trainer Leoben:

"Wir verbuchten doch deutlich mehr Spielanteile, konnten das aber nicht in Treffer ummünzen. So gesehen sind das doch zwei verlorene Derbypunkte für uns. Jetzt ist es unser Vorhaben, den Herbstdurchgang in Gamlitz erfolgreich ausklingen zu lassen."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten