Volle Kraft voraus: Fürstenfeld sieht im 13. Ligajahr noch Licht am Horizont!

Beim SC Raiffeisen Fürstenfeld war man immer schon danach bestrebt, sich kontinuierlich weiter zu entwickeln bzw. nach und nach bessere Resultate und Platzierungen abzuliefern. Da passt es dann weniger ins Konzept, dass man gegenwärtig das Team in der Landesliga ist, dass die größte Verweildauer aufweist. Denn seit dem Aufstieg im Sommer 2007 sind die Thermenstädter fester Bestandteil in der steirischen Eliteliga. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Fürstenfelder aktuell bereits die 13. Spielsaison infolge in ein und der selben Spielklasse bestreiten. Oftmals war man involviert im Titelkampf, aber zu guter Letzt sollte es nicht reichen zum ganz großen Wurf. Der Platzierungs-Durchschnitt in diesem Zeitraum beträgt 7,0. Genau auf diesem Rang ist der SKF auch nach der Hinrunde antreffbar. Aber die knappen Punkte-Differenzen, auf das Führungs-Duo Voitsberg/Mettersdorf fehlen aufholbare 6 Punkte, lassen es durchaus zu, dass man in der Rückrunde noch "Luftschlösser" bauen darf. Entscheidend mithelfen soll dabei Neo-Trainer Christopher Hartinger, der, in seinen bisherigen drei Spielen verbuchte er 7 Zähler, nun das Sagen auf der Fürstenfelder Trainerbank hat.

 

ripu 191109 016 Bildgröße ändern

Gelingt es Trainer Christopher Hartinger mit den Fürstenfeldern im Frühjahr, die Rolle als "Zünglein an der Waage" einzunehmen?

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SC Fürstenfeld

Tabellenplatz: 7. Landesliga

Heimtabelle: 7.

Auswärtstabelle: 4.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 5:0 in Ilz (15. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 0:1 gg. Gnas (10. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,5

bekommene Tore/Heim: 1,7

geschossene Tore/Auswärts: 2,5

bekommene Tore/Auswärts: 1,0

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 1 gelb-rote Karte/27 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Damogaj Beslic (11 Treffer)

 

Sektionsleiter Karlheinz Mittendrein steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Mit der abgelieferten Performance gilt es soweit zufrieden zu sein. Wenngleich wir doch einige Punkte aufgrund später Gegentore liegen gelassen haben. Aber in Summe betrachtet stimmt uns das Gebotene durchaus optimistisch. Was heißt, dass wir durchaus noch die Gelegenheit sehen, in der zweiten Meisterschaftshälfte eine tragende Rolle einzunehmen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In der Offensive hat schon sehr vieles gepasst, wie die meisten Treffer in der Liga (38 Tore in 15 Partien) auch verdeutlichen. Wichtig wird sein, geschlossen aufzutreten und bereit zu sein, wenn es darum geht, die "Big-Points" unter Dach und Fach zu bringen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Daniel Stoiser (Wildon) und Thomas Bernsteiner (Gleinstätten) sind neu mit dabei. Wir werden aber noch Ausschau bezüglich junger Akteure aus der Umgebung halten. Der Trainingsstart ist mit dem 20. Jänner anberaumt. Am Plan steht auch eine Kurzzeit-Trainingslager in der Therme Loipersdorf."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Angesichts der Spielstärke denke ich doch, dass Voitsberg und die Lafnitz Amateure über die besten Karten verfügen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Unsere Ambitionen gehen in die Richtung, nach Möglichkeit noch bei den ganz vorderen Plätzen anzudocken."

 

ZUR Landesliga-Transferliste

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten