SV Wildon: Der Trainingsstart hängt auch vom Beginn der Punktejagd ab!

Ganz und gar keine einfache Zeiten durchlebt gegenwärtig der Fußballsport bzw. explizit der Amateurbereich. Denn während im Profisport zumindest vorübergehend einmal "Geisterspiele" in Aussicht gestellt werden, scheinen sich derzeit von der Regionalliga abwärts, keine wirklichen Optionen anzubieten. Was mit sich bringt, dass eben diese Clubs, wie auch die Damen- und Jugend-Mannschaften österreichweit völlig in der Luft hängen. Von der Regierung gibt es diesbezüglich keine wegweisenden Meldungen. Anscheinend ist man bemüht Zeit ins Land kommen zu lassen, um dann mit den erforderlichen Argumenten, eine vorübergehende Lösung zu verkünden. Ob diese dann zu Gunsten des Fußballs ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass man vonseiten der Verantwortlichen, ohne der nötigen Medikamente, im Frühherbst 2020, wohl nichts leichtfertig aufs Spiel setzen wird. Ligaportal.at ist dabei die Stimmung in den Vereinen zu filtern. Den Anfang macht der SV Raiffeisen Wildon. Im Herbst-Durchgang belegte die Truppe von Trainer Harald Holzer, mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Herbstmeister Voitsberg, in der Landesliga, den herausragenden 4. Tabellenplatz.

 

Wildoner

(Torjubel noch im Herbst 2020? In Wildon steht man einem Meisterschaftsstart noch heuer, eher skeptisch gegenüber)

 

Sektionsleiter Michael Cernoga stellt sich den 6 Ligaportal-Fragen:

Wie ist der bisherige Verlauf der Corona-Pandemie zu beurteilen bzw. wie ist weitere Entwicklung zu erwarten?

Da ich Selbständig bin denke ich zweiseitig! Unsere Firmen in Österreich haben es so richtig abbekommen! Die Zukunft für diese wird schwierig, und natürlich auch viele Arbeitnehmer werden keine Arbeit haben. Ich hoffe das es bald ein Gegenmittel gibt.

Das ÖFB-Präsidium hat beschlossen, die Saison zu beenden und nicht zu werten. Ist diese Entscheidung nachvollziehbar oder hätte es auch eine andere Option gegeben?

Ist richtig, weil die Bundesliga-Spieler besser zu kontrollieren sind wie Spieler im Amateurbereich. Auch wären jegliche Coronatests für Amateurvereine zu teuer. Unsere Gesellschaft braucht aber Unterhaltung, und das ist gut so.

Wie ist es zu erklären, dass der ÖFB der Bundesliga bezüglich Fortsetzung der Saison freie Hand lässt, im Amateur-Bereich aber einmal mehr über die Vereine drüberfährt?

Ich finde es nicht, das da drüber gefahren wird über unsere Amateure. Wir brauchen unbedingt ein Medikament gegen Corona, das wir ohne Angst Fußball spielen können.

Wie groß ist die Freude auf die angekündigte Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes, oder ist ein Training unter den derzeit geltenden Bestimmungen nicht sinnvoll?

Es wäre kein Problem zu trainieren. Meine Jungs halten sich topfit, das freut mich als Sportlicher Leiter sehr! Aber so lange wir nicht wissen wann es los geht, ist momentan das Training für mich nicht so wichtig.

Ist ein Saisonstart im Herbst realistisch?

Für mich im Amateurbereich unrealistisch! Ich denke Meisterschaftsspiele werden nicht durchführbar sein.

Wie ist die aktuelle Situation im Verein? Ist die Kaderplanung für die nächste Saison schon angelaufen bzw. gibt es bereits Veränderungen?

Wir haben in den letzten Jahren ein Team aufgebaut, die sehr zusammengeschweisst sind. Darum haben wir genug Spieler. Und ich gehe davon aus das sich die Spieler des SV Wildon freuen wenn sie wieder zusammen sein dürfen! Es gibt aber anscheinend Vereine die schon wissen wann die neue Saison startet, und eifrig am Transfermarkt arbeiten. Wir in Wildon wissen es nicht. Bis bald, und wir freuen uns mit jenen wieder sich Matchen zu können. 
Photo: Richard Purgstaller by: Ligaportal/Roo

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten