Amateur-Fußball: Ein Durchstarten im kommenden Herbst ist vorstellbar!

Die Frage, die den 2.200 österreichischen Amateurvereinen, von der Regionalliga abwärts, unter den Nägeln brennt lautet, wann die fußballlose Zeit endlich eine Ende findet bzw. wann es wieder allwöchentlich um Meisterschaftspunkte geht. Vor kurzer Zeit noch war die Befürchtung doch gegeben, dass es diesbezüglich auch im kommenden Herbst noch eine ganz enge Geschichte werden könnte. Ist es immer noch, aber seit ein paar Tagen haben sich zumindest die Rahmenbedingungen um einiges gebessert. Denn mit der erfreulichen Terminisierung der tipico-Bundesliga, lässt ÖFB-Präsident Leo Windtner mit der Aussage aufhorchen: "Öffnet man im ersten Stock die Fenster, atmet auch die Basis durch!"

 

Bild5

 

Die Entwicklung der Fallzahlen lässt den Amateur-Fußball hoffen

Was dann gleichbedeutend damit ist, dass, mit dem Ligastart am 2. Juni, die Chancen auf einen Wiedereinstieg im Amateurbereich, doch um einiges gestiegen sind. Zumindest sind die Sportstätten mit dem 15. Mai wieder allerorts geöffnet. Ein Kleingruppen-Training unter Einhaltung der Vorgaben ist dann ab sofort möglich. Der ÖFB und der StFV haben auch entsprechende Trainingsanleitungen als Inspiration aufgelegt. Bis Ende Juni gilt das Veranstaltungsverbot noch. Das heißt auch, dass es nicht möglich ist Testspiele oder Turniere auszutragen. Aber es besteht durchaus die leise Hoffnung, dass nach einer Evaluierung Anfang/Mitte Juni, die nächsten Lockerungen ins Haus stehen. Was heißt, dass ab Juli Veranstaltungen im Freien wieder erlaubt sind. Das kommt dann möglicherweise einem Meisterschaftsstart, womöglich mit Zusehern, im Herbst gleich. 

 

 

>> Werde jetzt zum Papp-Fan und unterstütze deinen Herzensklub mit einer Spende <<

 

 

Photo: Richard Purgstaller / by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten