Völlig neu strukturiert: Beim "Hochofenballett" will man es wissen!

An sich durfte man gespannt sein, wie sich die Coronazeit auf die Sommer-Transfer-Aktivitäten der Vereine niederschlägt. War der Kader nach dem Winter 2019/20 doch bereits neu konzipiert bzw. durfte man davon ausgehen, dass man, man hat kein einziges Spiel absolviert, eben auf diese Zusammenstellung aktuell auch zurückgreift. Aber weit daneben gedacht, denn zum Beispiel in der Landesliga kommt es zu Ab/Zugänge, wie man es vorher selten gesehen hat. Der Spitzenreiter dabei ist der DSV Leoben, da bleibt wahrlich kein Stein am anderen. Beim Traditionsverein geht es darum, dass 7 neue Akteure, 13 abgewanderte, nach Möglichkeit ersetzen.

 

Foto2

Beim ersten Testspiel in Deutschlandsberg, bringt Trainer Gölz den kompletten Kader zum Einsatz.

 

Sieben neue Spieler fighten ums Stammleiberl

Beim DSV Leoben, der vor seinem 8. Jahr infolge in der Landesliga steht, war man in dieser Zeit nicht wirklich vom Fleck weggekommen. Es sollte nur zu Teilerfolgen reichen bzw. kommt man über zwei fünfte Plätze nicht hinaus. Was dann auch der Grund dafür war, dass man bei den Verantwortlichen den Entschluss gefasst hat, die Kaderstruktur ordentlich umzukrempeln. Trainer Ivo Gölz zur Lage: "Unser Vorhaben ist es frischen Wind hineinzubringen, der sich dann mit einer Platzierung in der vorderen Tabellenhälfte äußern sollte. An Qualität sollten wir doch dazugewonnen haben. Jetzt gilt es in der Vorbereitungsszeit die richtige Elf herauszufiltern. Wir stehen seit dem 6. Juli im Training. Beim ersten Testspiel haben die Burschen schon einmal gute Figur abgegeben, letztlich mussten wir uns beim Regionalligisten Deutschlandsberg aber mit 0:2 geschlagen geben." - so der hoffnungsfrohe Coach.

 

BAHTIC Edin, geb. 14.07.1996, wohnhaft in Bruck (Ö). Der Mittelfeldspieler ist der Toptransfer des DSV Leoben in dieser Übertrittsphase. Der 178cm große offensive Mittelfeldspieler (links und rechts) gilt als Schaltzentrale im Zentrum. Durch seine Technik soll er für die nötigen Räume seiner Mitspieler sorgen, er ist aber auch selbst einer, der abschließen kann. Er soll gemeinsam mit Kapitän Petkov in der Mitte für Kreativität und Unberechenbarkeit sorgen, wir freuen uns, dass er dem DSV Leoben zugesagt hat! Bahtic hat in der Nachwuchsnationalmannschaft gespielt und auch internationale Erfahrung, mit Lokomotive Plovdiv wurde er 2018/19 sogar bulgarischer Pokalsieger. Seine bisherigen Stationen: Rapid Kapfenberg, Kindberg, KSV, FCM Schwerin (D), Lok. Plovdiv, FC Tsarko Selo (beide Bulgarien).

GJINAJ Gjin, geb. 13.10.1997, wohnhaft in Mürzzuschlag (Ö). Der Mittelfeldspieler, der beim letzten Pflichtspiel großen Anteil hatte, dass der DSV Leoben aus dem Steirercup geflogen ist ist seit 7. Juli beim DSV. Seine bisherigen Stationen: ESV Mürzzuschlag, Mürzhofen und Kindberg-Mürzhofen.

GRÖSSING Daniel, geb. 14.06.1993, wohnhaft in Leoben (Ö). Der Innenverteidiger ist einer von zwei Heimkehrern. Grössing spielte bereits zwischen 2010 und 2013 in der zweiten Mannschaft, wir freuen uns, dass er seit 9. Juli wieder da ist. Seine bisherigen Stationen: Hinterberg, Zeltweg, Trofaiach, Gratkorn.

HEINEMANN Tim, geb. 06.03.1993, wohnhaft in Leoben (Ö). Der Mittelfeldspieler, der auch Außenverteidiger kann, ist endlich wieder da, wo er hingehört: Beim DSV Leoben! Heinemann ist nun zum dritten Mal da, nach seinem Wirken von 2008-2013 und von 2014 bis 2019 ist er seit 9. Juli wieder in Donawitz. Seine bisherigen Stationen: Niklasdorf, Bruck, Hinterberg, GAK, SZTK Erima (H), Bruck/Mur.

MASOVIC Armin, geb. 28.06.1993, wohnhaft in Bruck (Ö). Der Mittelfeldspieler (offensiv und defensiv) gilt als ballsicherer, schußgewaltiger Kämpfer. Masovic hat schon für einige Teams, auch international, gespielt, war mit Kapfenberg II bereits Meister der Landesliga, spielte zuletzt für Bruck, ehe er seit 7. Juli beim DSV gelandet ist. Seine bisherigen Stationen: Bruck, KSV, Rapid Kapfenberg, Ritzing, KSV, Mürzhofen, Vorwärts Stey, Novi Pazar (Serbien), Kindberg, Trofaiach, Bruck.

MEHMEDAGIC Haris, geb. 29.03.1988, wohnhaft in Leoben (CRO). Der 183cm große Innenverteidiger soll die Lücke in der Innenverteidigung füllen. Bei seinem ersten österreichischen Verein, dem Regionalligisten Stadl-Paura, konnte er sich aufgrund der Corona-Pause nicht beweisen, seit 9. Juli ist er fixer Bestandteil in der Donawitzer Abwehr. Seine bisherigen Stationen: NK Zagreb, NK Lucko (CRO), Vasas SC (H), NK Novigrad, NK Bistra (Beide CRO), Sloboda Tuzla, Zvijezda (beide Bosnien) und Stadl Paura.

OMER Rafih, geb. 18.03.1995, wohnhaft in Kapfenberg (Afghanistan). Seit 2013 beim ATUS Niklasdorf entscheidet sich der Allrounder Omer mit 14. Juli für den DSV. Seine bisherigen Stationen: Schäffern, Semriach, KSV, Kindberg und Niklasdorf.

(Text: 7 Neuzugänge: DSV Leoben)

 

Landesliga Transfers Sommer 2020

 

Meisterschaftsstart:

Freitag, 28. August, 19:00 Uhr

DSV Leoben - Mettersdorf

 

Photocredit: DSV Leoben / by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten