Später Ausgleich: DSV Leoben mit dem mühevollen Punkt gegen die Lafnitz Amateure!

DSV Leoben
SV Lafnitz II

In der Landesliga empfing der Tabellenzwölfte der DSV Leoben in der 3. Runde den Tabellensechsten den SV Lafnitz II. Dabei haben es sich die DSV'ler vorgenommen, die Derbypleite in St. Michael auszuwetzen. Was dann aber bei den jungen Lafnitzern soweit auf taube Ohren stößt. So gelingt es den Gästen sich über weite Strecken der Partie hervorragend in Szene zu setzen. Aber letztendlich reicht es dann für die Guger-Truppe nur zu einem Zähler. Der Spielleiter war Thomas Paier assistiert wurde er von Gerald Bauernfeind und Ivo Petrusic. 200 Zuseher waren im Donawitzer Stadion mit von der Partie.

MarcoHeiblLaf Bildgröße ändern

(Marco Heibl & die Lafnitz Amateure waren in Leoben ganz knapp dran einem Auswärtssieg)

 

David Schloffer trifft für die Gäste

Anfänglich kommt es einmal dazu, dass sich die beiden Mannschaften abtasten. Mit Fortdauer der Begegnung sind es dann aber die Gäste, die sich entsprechende Vorteile erarbeiten können. Aber noch kann die Leobner Defensive erfolgreich die Stirn bieten. Bis zur 22. Minute, da kann David Schloffer einen zielorientiert vorgetragenen Lafnitzer Angriff erfolgreich zum 0:1 abschließen. Was die Aufgabe für die Rebernegg-Schützlinge nicht wirklich einfacher macht. So läuft man sich zumeist an der bestens organisierten Hintermannschaft der Gäste fest. Einzig mit Standarts gelingt es dann und wann für Torgefahr zu sorgen. Die Lafnitz Amateure bringen den knappen Eintorevorsprung soweit problemlos in die Halbzeitpause.

Edin Bahtic mit dem Elfertor

Am Spielcharakter, insgesamt kommt es zu vier Verwarnungen, sollte sich auch im zweiten Durchgang nichts gravierendes ändern. Die Lafnitzer führen weiterhin die technisch feinere Klingen. Das Hochofenballett ist darum bemüht über den Kampf in das Spiel zu finden. Was nur sporadisch gelingen sollte, in der Offensive kommen die Hausherren kaum zur Geltung. Demnach deutet auch vieles darauf hin, dass die Gäste einen Auswärtsdreier gutschreiben können. Aber dem Gastgeber muss man bescheinigen, bis zuletzt daran geglaubt zu haben, dass auch an einem schwächeren Tag etwas Zählbares drinnen liegt. Denn in der 87. Minute zeigt der Unparteiische nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Edin Bahtic lässt sich diese Chance nicht nehmen - Spielendstand: 1:1. In der nächsten Runde gastiert Leoben am Dienstag, 15. Sptember um 19:00 Uhr in Voitsberg. Die Lafnitzer Amateure besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen Bruck/Mur.

 

DSV LEOBEN - LAFNITZ AMATEURE 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (22. Schloffer), 1:1 (87. Bahtic/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Klaus Guger, Trainer Lafnitz Amateure:

"Der späte Gegentreffer schmerzt, weil wir davor wenig bis gar nichts zugelassen haben. In Summe betrachtet haben wir es verabsäumt den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo