Knapper Heimdreier: Der FC Gamlitz besiegt den Ilzer SV im eigenen Stadion.

FC Gamlitz
Ilzer SV

In der Landesliga empfing der Tabellensechzehnte FC Union RB Weinland Gamlitz in der 3. Runde den Tabellensiebten Ilzer Sportvereinigung. Für die Hausherren ging es in diesem Spiel um vieles, konnte die Truppe von Coach Franz Allmer bisher noch keinen Punkt holen. Bei den Gegner aus Ilz wollte Trainer Werner Ostermann nach dem Auswärtssieg in der ersten Runde abermals einen vollen Erfolg in der Fremde einfahren. Geworden ist es schlussendlich ein verdienter, aber hart erkämpfter 3:2 Heimsieg für den FC Gamlitz. 

Ivan Mihaljevic stellt mit einem Traumtor per Halbvolley auf 1:0

Von Beginn an übte Gamlitz viel Druck aus, versuchte es mit kurzen Pässen durch die Mitte um dann mit Pässen in die Tiefe abschließen zu können. Die Gäste aus Ilz spielten zwar am Anfang brav mit, die Heimmannschaft gab aber klar den Ton an. In der 18. Minute durften die rund 200 Besucher im Stadion zum ersten mal Jubeln. Ivan Mihaljevic zeigt seine Qualitäten übernimmt einen Eckball rechts im 16er stehend direkt und befördert das Spielgerät per Halbvolley ins gegnerische Tor. In der 31. Spielminute sprintet Kapitän Gabriel Rode über die rechte Seite, sieht den sträflich allein gelassenen Thomas Koch auf Höhe des 16ers und spielt ihm den Ball vor der Beine. Koch llässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft mit einem satten Weitschuß zum 2:0. Jedoch kam Ilz auch in dieser Spielphase immer wieder zu Chancen, waren vorallem durch Standards gefährlich. In der 44. Minute hatten aber die Gäste die beste Chance. Der groß aufspielende Fabian Wetl kam in der 44. Spielminute alleine vor das Gamlitzer Gehäuse scheiterte aber an einer Glanzparade des Keepers Ralph Pripfl. Danach beendet der Unparteiische Christian Omuliec die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause. 

Der Ilzer SV beginnt in Durchgang zwei mit einem Blitzstart

In der 52. Minute überraschte Jan Niklas Ostermann mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 den Gamlitzer Schlussmann, da er scheinbar nicht mit einem Weitschuss rechnete und so auch etwas unglücklich dabei aussah. Nach einem Gestocher im Strafraum der Hausherren, kein Gamlitzer Verteidiger bringt den Ball weg, verwertete Markus Hadler in Minute 62 zum 2:2 und lässt Trainer Werner Ostermann und Mitspieler jubeln. Jetzt wurde das Spiel richtig spannend. Beide Teams wollten unbedingt noch gewinnen, Ilz hatte in dieser Phase jetzt leichte spielerische Vorteile. Gamlitz verzeichnete einen Lattenschuss, Ilz wurde einige male vor dem Tor richtig gefährlich, der Spielstand blieb aber unverändert. In der 87. Minute spielte der zuvor eingewechselte David Katzianschütz einen super Pass in die Tiefe auf seinen Kapitän Gabriel Rode. Er sprintete rund 40 Meter auf der linken Seite durch und versenkt den Ball unhaltbar zum 3:2 Endstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt FC Gamlitz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SC Liezen. Ilzer SV hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Domaines Kilger Frauental die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Rode

Kapitän Gabriel Rode bot ein tolles Spiel und krönte seine Leistung mit einem Tor.

 

FC GAMLITZ - ILZER SV 3:2 (2:0)

Torfolge: 1:0 (18. Mihaljevic), 2:0 (31. Koch), 2:1 (52. Ostermann), 2:2 (62. Hadler), 3:2 (87. Rode)

 

Stimmen zum Spiel: 

Arnold Wratschko, Obmann Gamlitz:

"Es war ein ausgeglichenes Spiel, mit einem glücklichen Sieger. Ein großes Lob an die Mannschaft, sie haben unsere Zuseher begeistert!"

Werner Ostermann, Trainer Ilz:

"Wir waren nicht clever genug, um unsere Situationen auszunutzen. Die Eigenfehler in der Defensive haben uns das Genick gebrochen. Gratulation an Gamlitz!"

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller