Bann gebrochen: Heiligenkreuz/W. gelingt in St. Michael der erste Dreier!

Am 4. Spieltag treffen in der Landesliga der ESV Hitthaller St. Michael und der TUS Teschl Heiligenkreuz/Waasen aufeinander. Und dabei gelingt es der Grubisic-Truppe im dritten Anlauf, den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. Dafür war aber Schwerarbeit nötig. Letztendlich aber sollte es sich knapp aber doch ausgehen für die Gäste. St. Michael, zuletzt kann man zweimal anschreiben, muss mit dieser Heimpleite wieder einen Rückschlag hinnehmen. Der Spielleiter war Gernot Kollmann, assistiert wurde er von Michael Spörk und Patrick Gehrer. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Leeb

(Manuel Leeb brachte Heiligenkreuz in St. Michael in der 33. Minute mit 1:0 in Führung)

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Vom Start weg geben beide Mannschaften zu verstehen, dass man es auf der Agenda stehen hat, bei diesem Dienstagspiel, etwas Gewinnbringendes zu verbuchen. Aber in der ersten halben Stunde verstehen es beide Abwehrreihen, sich sehr teuer zu verkaufen. Wonach die Frage im Raum steht, ob es nun St. Michael oder eben den Gästen gelingt, erste entscheidende Akzente zu setzen. In der 33. Minute zappelt das Leder dann erstmalig im Netz. Dabei kann sich der 27-jährige Manuel Leeb mit dem 0:1 in die Schützenliste eintragen. Was die Aufgabe für die Susic-Schützlinge nicht wirklich einfacher macht. Aber in der 41. Minute kann man eine Antwort geben auf den Gegentreffer. Dauerbrenner Stefan Tschabuschnig ist es auf das Neue, der für 1:1-Halbzeitstand Sorge trägt.

Joker Patrick Unterkircher sticht

Auch im zweiten Durchgang, neben dem Platzverweis kommt es noch zu neun Verwarnungen, läuft die Partie auf des Messers Schneide ab. Die Hausherren wechseln in der Halbzeit einmal, Heiligenkreuz gleich dreimal. Was dann aber nichts wesentliches an der Spielcharakteristik ändern sollte. Aber in der 65. Minute kommt es dann durch den eingewechselten Patrick Unterkircher zur erneuten Gästeführung. Nach diesem 1:2 versteht es Heiligenkreuz bestens, nichts mehr anbrennen zu lassen. Was die Obersteirer auch versuchen auf die Beine zu stellen, die Stiefingtaler lassen sich nicht mehr aus der Reserve locken. Demnach bleibt es zu guter Letzt auch beim 1:2-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert St. Michael am Freitag, 18. September um 19:00 Uhr in Wildon. Heiligenkreuz besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen die Lafnitz Amateure.

 

ST. MICHAEL - HEILIGENKREUZ/W. 1:2 (1:1)

Torfolge: 0:1 (33. Leeb), 1:1 (41. Tschabuschnig), 1:2 (65. Unterkircher)

Gelb/Rote Karte: Hölzl (91. St. Michael)

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?