Der Nächste bitte: Gamlitz gewinnt zu Hause am laufenden Band

Der FC Weinland Gamlitz empfing das Tabellenschlusslicht der Landesliga den SC Liezen. Der Gastgeber holte in der letzten Runde im eigenen Stadion drei Punkte, die Gäste aus dem Ennstal hatten als einziges Team in der Liga noch keinen Punkt. Niemand rechnete am heutigen Tag mit einem Sieg der Gäste und höchstwahrscheinlich sie selbst auch nicht. Liezen war starken Gamlitzern nie ebenbürtig und hatte im gesamten Spielverlauf nichts zum Mitreden. So holte sich das Heimteam mit einem ungefährdeten 3:0 die drei Punkte, der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Der Schiedsrichter der Begegnung war Mario Voncic, ihm zur Seite standen die Herren Serdar Altun und Herbert Klamminger.

 Bereits nach 40 Minuten stand es 2:0 für den FC Gamlitz

Von Beginn an war klar, wer der Herr im Weinland Stadion ist. Der FC Gamlitz hatte nach dem Dreier gegen Ilz Siegesluft gerochen und die Serie sollte weitergehen. Dementsprechend traten die Gastgeber auch auf, sie diktieren das Spiel von Anfang an und hielten den SC Liezen an der kurzen Leine. Nach 24 Minuten setzte Dominik Wurzinger den Ball zum 1:0 seiner Mannschaft in die Maschen. Eigentlich ein sehr kurioses Tor, da der Pass aus 25 Metern von Ivan Mihajlevic traf einen Liezener Abwehrspieler, er verlängerte den Ball und der Torschütze stand goldrichtig und konnte völlig unbedrängt einschießen. Nach 39 Minuten erzielte Stres Nejc das 2:0 für die Heimelf und ließ die rund 90 Besucher zum zweiten Mal jubeln. Zwei Minuten zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, der Strafstoß wurde von Dominik Wurzinger zu leichtsinnig geschossen ging mittig aufs Tor und Liezens Schlussmann Tadej Trajkovski rettete mittels Fussabwehr. So beendet der Referee die erste Halbzeit mit einem Spielstand von 2:0 für die Heimischen

Gamlitz leistete sich sogar den Luxus eines verschossenen Elfmeters

Nach Wiederbeginn versuchte jetzt der SC Liezen etwas mehr das Spiel an sich zu reißen und machte auf. So kam Gamlitz ab und an zu Konterchancen, die aber ungenützt blieben. In dieser Spielphase fanden sich auch die Liezener das eine oder andere Mal vor dem Tor der Gamlitzer vor, zählbare Erfolge blieben trotzdem Mangelware. Die beste Möglichkeit hatte der SC Liezen in der 88. Minute, der Schuss von Kenan Iljazovic landete aber nur um Millimeter neben dem Tor. In der Nachspielzeit fixierte dann Philip Fuchs nach einem schönen Aktionen über die rechte Seite mit anschließendem Stanglpass in die Mitte den 3:0 Endstand. Gamlitz klettert mit diesem Dreipunkte zwei Plätze nach oben in der Tabelle und liegt jetzt auf dem 9. Rang. Der SC Liezen wartet weiter auf die ersten Punkte und trägt die rote Laterne in der Liga. In der nächsten Runde trifft der FC Weinland Gamlitz auf einen schwierigen Gegner, die Truppe von Franz Almer gastiert in Gnas. Der SC Liezen empfängt im Liezener Stadion den Ilzer SV und Trainer Slaven Bilijesko-Köck hofft auf den ersten Sieg seiner Mannschaft.

Nejc Stres

 Stres Nejc setzte den Ball zum 2:0 in die Maschen

 

FC GAMLITZ - SC LIEZEN 3:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 (24. Wurzinger), 2:0 (39. Nejc), 3:0 (94. Fuchs)

 

Stimmen zum Spiel:

Arnold Wratschko, Obmann Gamlitz:

"Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Der Sieg war nie in Gefahr, die Mannschaft hat brav und diszipliniert gespielt."

Christian Stangl, Sportlicher Leiter Liezen:

"Das war heute leider viel zu wenig von uns. Gamlitz war in wichtigen Momenten aggressiver und viel präsenter in den Duellen. Möglicherweise haben sich einzelne, aufgrund der eigentlich guten Leistungen in den letzten Spielen, die Begegnung viel zu leicht vorgestellt."

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter