Gipfelstürmer: Mit dem Sieg in Bruck/Mur lacht Voitsberg wieder von ganz oben!

SC Bruck/Mur
ASK Voitsberg

Am Samstag traf der SC Stadtwerke Bruck/Mur in der Landesliga auf den ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Was die Westsirer dann auch auf souveräne Art und Weise sicherstellen können. Der Sieg ist auch gleichbedeutend damit, dass die Zisser-Truppe nun wieder von der Tabellenspitze lacht. Bei den ersatzgeschwächten Bruckern stottert der Motor noch gehörig. Mit nur einem Zähler sind die Zrim-Schützlinge mit einer Partie weniger auch Träger der roten Laterne. Der Spielleiter war Rene Stachel, assistiert wurde er von Serdar Altun und Salhudin Causevic. 180 Zuseher waren im Murinselstadion mit von der Partie.

WeissenbacherVoitsberg

(Keeper Christoph Weissenbacher war in Bruck/Mur der erforderliche Rückhalt für die Voitsberger)

 

Luka Caculovic trifft für Voitsberg

In der Anfangsphase gelingt es den Heimischen mit dem Favoriten passabel Schritt zu halten. Mit einer hohen Einsatzbereitschaft können die Obersteirer es immer wieder verhindern, dass die Voitsberger gefährlich vor das Tor gelangen. Den Gästen fehlt es in der ersten halben Stunde aber auch an den nötigen Ideen, um eine straff organisierte Brucker Defensive vor Probleme zu stellen. Was das Offensivspiel beim SC Bruck anbelangt, war aber doch eine gehörige Verunsicherung sichtbar. Drei Tore in vier Spielen sind wahrlich keine vorzeigbare Bilanz. Aber der Platzherr gelangt im Finish der ersten Halbzeit zu den ersten Halbchancen. Gefallen ist das Tor dann aber auf der Gegenseite. In der 42. Minute ist es Caculovic, der nach einem Hiden-Corner für den 0:1-Halbzeitstand Sorge trägt.

Für die Brucker gibt es nichts zu erben

Im zweiten Durchgang, es kommt insgesamt zu vier Verwarnungen, ist der Platzherr gleich nach Wiederbeginn knapp dran am Ausgleichstor. Aber zweimal scheitert Mark Riegel an Gästekeeper Christoph Weissenbacher. In der 52. Minute ist es dann Jürgen Hiden, der mit einem Querlattenschuss im Mittelpunkt des Geschehens steht. Nur drei Minuten später trifft der Routinier aber zum 0:2. Mit diesem zweiten Voitsberger Treffer verschieben sich die Kräfteverhältnisse zusehends. 63. Minute: Wieder ist Hiden der Vorbereiter, der Kopfballvollstrecker heißt dann Stefan Rieger - neuer Spielstand: 0:3. Damit ist für die Brucker einmal mehr der Zug frühzeitig abgefahren. Aber die Punktejagd ist noch sehr jung. Was heißt, dass noch genug Zeit bleibt diese Schieflage zu korrigieren. Voitsberg hingegen darf über drei weitere Körndl jubeln - Spielendstand: 0:3.

 

SC BRUCK/MUR - ASK VOITSBERG 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (42. Caculovic), 0:2 (55. Hiden), 0:3 (63. Rieger)

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo