Unentschieden: Die Partie DSV Leoben und SV Gady Raika Lebring endet torlos

DSV Leoben
SV Lebring

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierzehnte DSV Leoben in der 5. Runde der Landesliga auf den Tabellensiebten SV Gady Raika Lebring. Die Gastgeber aus Leoben wollten den ersten Saison-Sieg gegen die Gäste aus der Südsteiermark klarmachen. Auf der Gegenseite hoffte auch die Gäste endlich wieder einen Dreier mitnehmen zu können. Am Ende wurde es ein unspektuläres torloses Unentschieden. Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Mario Vonic, er wurde an den Seiten von Franz Josef Krainer und Alfred Amtmann assistiert.

Wiegele

Florian Wiegele hielt seinen Kasten rein und rettete den Lebringer Punkt

Torchancen bleiben in Hälfte Eins Mangelware

Beide Teams agierten nicht so spritzig, wie man es von ihnen gewohnt ist. Die englische Woche mit drei Spielen in sieben Tagen steckt den Akteuren in den Knochen. In den ersten 45 Minuten warten die 250 Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und sehen nicht einmal eine Torchance auf beiden Seiten.Nach 46 Minuten beendet Schiedsrichter Mario Vonic die unspektakuläre Halbzeit Eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause, die sich aufgrund der faden Begegnung bitter nötig hatten.

Florian Wiegele rettet mit seinen Glanzparaden den Lebringer Punkt

Nach dem Wiederanpfiff tröpfelt das Spiel so dahin, eigentlich ein untypisches Landesligaspiel, mit wenigen Höhepunkten und spannenden Szenen. Der einzige Highlight in dieser Spielphase war ein Freistoß von Marco Heil, aufgrund einer Unebenheit im Boden, kann er ihn nicht richtig treffen und der Ball streift die Querlatte. Anscheinend war dies der Weckruf für die Leobener, sie versuchten jezt mehr wurden aggressiver und kamen zu zwei hochkarätigen Torchancen, scheiterten aber beide mal am überragenden Lebringer Schlussmann Florian Wiegele, der nicht umsonst auch im U19 Nationalteam den Kasten hütet. Auch der SV Lebring kann die wenigen Chancen im letzten Drittel nicht richtig nutzen, die Akteuer agieren zu überhastet und zu inkonsequent, so bleibt es nach 90 Minuten bei einem torlosen 0:0 Unentschieden. In der nächsten Runde trifft der DSV Leoben auswärts auf Rottenmann, der SV Lebring empfängt den SC Bruck im sanSirro Stadion in Lebring.

 

DSV LEOBEN - SV LEBRING RAIBA GADY 0:0

Stadion Leoben 250, Vonic, Krainer, Amtmann

 

Starformation:

DSV LEOBEN: Admir Peckovic - Mario Kosche, Haris Mehmedagic, Jan-Kristian Thurner, Makhmadnaim Sharifi - Edin Bahtic, Tim Heinemann, Gjin Gjinaj, Rafih Omer, Meriton Kabashaj (K) - Lukas Tomic

SV LEBRING RAIBA GADY: Florian Wiegele - Stefan Greistorfer, Markus Wruntschko, Oliver Schöpf, Rene Gsellmann (K) - Marco Heil, Markus Gsellmann, Michael Schauer, Michael Hofer - Michael Wallner, Niklas Deutschmann

 

Stimmen zum Spiel:

Karin Winkler, Sportliche Leiterin Leoben: 

"Wenn wir die zwei hunderprozentigen Chancen nicht vergeben hätten, wären wir als Sieger vom Platz gegangen."

Wolfgang Gassmann, Trainer Lebring:

"Die englische Woche hat uns ein wenig dezimiet. Aufgrund unseres dünnen Kaders haben wir leider auf den laufstarken Positionen nicht die Möglichkeit eines Wechsels. Wir haben zu Null gespielt, der Blick geht jetzt Richung Bruck."

 

Beste Spieler: Haris Mehmedagic (DSV Leoben), Florian Wiegele (Lebring)

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller