Ungefährderter Sieg: USV RB Mettersdorf entführt drei wichtige Punkte aus Ilz

Ilzer SV
USV Mettersdorf

Am Freitag durften sich die Besucher in der Landesliga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams Ilzer Sportvereinigung und USV RB Mettersdorf freuen. Die Gastgeber konnten seit der ersten Runde nicht mehr voll punkten, die Gäste mussten in der vergangenen Runde ihre weiße Weste ausziehen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte USV RB Mettersdorf mit 2:0 das bessere Ende für sich. Auch bei diesem Spiel setzten sich die Gäste am Ende mit 1:3 durch. Schiedsrichter der Partie war Can Cetin, er wurde an den Seiten von Harald Insupp und Stephan Koren assistiert.

Ostermann Werner Trainer

Ilz-Trainer Werner Ostermann hadert mit dem Verletzungsteufel

Gregor Furek bringt den USV RB Mettersdorf früh in Front

Beim Ilzer SV hat sich schon seit Wochen der Verletzungsteufel eingenistet. DIe Elf von Werner Ostermann musste sechs Stammspieler (Michael Kuwal, Lukas Schloffer, Nico Scharler, Markus Hadler, Tobias Breitenberger, Jonas Kohl) vorgeben und durch Akteure der zweiten Mannschaft ersetzen. Auf der Gegenseite musste Trainer Thomas Hack den verletzungsbedingten Ausfalls des Leistungsträgers Jakob Hack kompensieren. WIe erwartet versuchten die Gäste von Beginn an das Spiel an sich zu reißen und bereits nach sechs Spielminuten gelang ihnen das erste Tor. Nach einem Angriff von rechts wurde Gregor Furek bedient und der Stürmer traf mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 0:1. Mettersdorf wollte jetzt den Sack gleich zumachen, Lorenz Reisinger und Gregor Furek scheiterten aber mit ihren Möglichkeiten. Für die Gastgeber gab es in dieser Spielphase bis auf zwei Halbchancen nichts zu melden. Mit dem 0:1 Halbzeitstand holte der Unparteiische die Teams in den Pausenraum

Der Ilzer SV zeigte zwar großes Kämpferherz, die Routine von Mettersdorf setzt sich durch

In der 49. Minute kamen aber die Gastgeber zu einer dicken Chance. Mathias Walter hatte den Ausgleich vor den Beinen. Scheinbar wegen seines jugendlichen Leichtsinns und der mangelnden Routine konnte er diesen wichtigen Treffer nicht erzielen. In der 55. Minute herrschte Aufruhr auf der Ilzer Bank, ein Spieler wurde elfmeterverdächtig gelegt, der Unparteiische ließ aber weiterspielen. Jetzt merkte man es den Ilzern an, dass sie noch mit leichten Abstimmungsproblemen haderten und dass die Routine in der neu zusammengewürfelten Truppe fehlt. In der 66. Minute beförderte Lorenz Reisinger nach einer Flanke von Gregor Furek den Ball über die Linie und stellte auf 0:2. Jetzt dachten die Gäste, dass es dies schon gewesen sei und agierten sehr passiv. Ilz steckte nicht auf, ganz im Gegenteil die jungen Wilden kämpften, als ob es kein danach mehr geben würde. So netzte Mihael Sopcic in der 75. Minute zum 1:2 Anschusstreffer ein. In der 88. Minute hatte der Wettergott ein Auge die Gäste geworfen. Aufgrund des starken Regens war der Platz sehr langsam, ein Ilzer Verteidiger versuchte einen Rückpass in Richtung eigenes Gehäuse, der Ball blieb stehen und der gedankenschnellere Lorenz Reisinger war zur Stelle und drückt den Ball über die Linie. Danach pfiff der Referee die Begegnung ab und Mettersdorf trat mit drei weiteren Punkten zur Mission Aufstieg die Heimreise an. In der kommenden Runde wartet auf den Ilzer SV ein ganz schwieriges Spiel. Die Oststeirer müssen in Gnas bestehen. Der USV Mettersdorf trifft im eigenen Stadion auf St. Michael.

ILZER SV - USV METTERSDORF 1:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (6. Furek), 0:2 (66. Reisinger), 1:2 (75. Sopcic), 1:3 (88. Reisinger)

Sportarena Ilzer SV; 150 Zuseher; Cetin-Insupp-Koren

 

Startaufstellung:

Ilzer SV: Daniel David Schuh, Benedikt Donnerer, Andreas Mild, Jan Niklas Ostermann, Bernd Stocker, Mihael Sopcic (K), Markus Schrott, Lucas Friedl, Matthias Walter, Christoph Gruber, Fabian Wetl

USV Mettersdorf: Alexander Strametz - Michael Berger, Raphael Mayr, Daniel Grubesic - Alexander Fuchshofer, Daniel Geissler, Philipp Posch (K), Petar Paric, Lorenz Reisinger - Gregor Furek, Florian Weissenbrunner

 

Stimmen zum Spiel:

Werner Ostermann, Trainer Ilz:

"Aufgrund der vielen Verletzungen waren wir gezwungen, die Viererkette neu zusammenzustellen. Ich bin mit der Einstellung meiner sehr jungen Mannschaft sehr zufrieden. Leider fehlt noch die Routine und die Klasse. WIr werden den Kopf aber nicht in den Sand stecken."

Thomas Hack, Coach Mettersdorf:

"Das war ein verdienter Auswärtssieg. Wir haben einen jungen Gegner, der am Feld viel arbeitet und nie aufgibt über 90 Minuten lang kontrolliert."

Beste Spieler:

Jan Ostermann (Ilz), Lorenz Reisinger (Mettersdorf)

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller