Nachtrag: Nach Sieg in Bruck/Mur lacht Frauental die Tabellenspitze an!

SC Bruck/Mur
SV Frauental

In der Landesliga stand am Dienstag das Nachtragsspiel SC Stadtwerke Bruck/Mur gegen SV Domaines Kilger Frauental am Programm. Und dabei gelingt es den Frauentalern eine erfolgreiche Woche entsprechend abzurunden. Denn nach dem "Sieg am grünen Tisch" - die 0:2-Niederlage in Wildon (3. Runde) wurde aufgrund eines Formalfehlers in einen 3:0-Sieg umgewandelt, schafft man es nun beim Nachholspiel in Bruck/Mur, einen "normalen Erfolg" einzufahren. Was die Obersteirer immer weiter ins Dilemma stürzen lässt. 1 Punkt aus den ersten 6 Spielen - das hat man sich in Bruck/Mur mit Sicherheit entschieden anders vorgestellt. Der Spielleiter war Andreas Kollegger, assistiert wurde er von Gernot Kollmann und Michael Spörk. 150 Zuseher waren im Murinselstadion mit von der Partie.

Frauental Bildgröße ändern

(Mit einem Spiel weniger ausgetragen sind die Frauentaler unbesiegt, am hervorragenden 3. Tabellenplatz zu finden)

 

Dominik Nöst trifft für Frauental

"Wenn es nicht läuft dann kommt auch noch Pech dazu". In der 3. Minute bewerkstelligt es Marc Klicnik beinahe, einen Cornerball direkt im Frauentaler Tor zu versenken. Aber in der momentanen Situation, will das Spielgerät nun mal nicht den Weg in des Gegners Tor finden. Was sich dann auch in der Brucker Tordifferenz widerspiegelt: 5:16. Die Gäste agieren in erster Linie einmal abwartend. Als dann in der 22. Minute auch Marvin Folger-Wöls eine Möglichkeit der Hausherren verstreichen lässt, nehmen mehr und mehr die Frauentaler das Heft in die Hand. Bei einer Topchance von Christian Dengg kann Bruck-Keeper Christoph Appel noch Schlimmeres verhindern. Aber gegen das 0:1 in der 34. Minute ist dann kein Kraut gewachsen. Nach einem zur Mitte gespielten Ball ist es Dominik Nöst, der die knappe Frauentaler Halbzeitführung sicherstellt.

Bruck/Mur will derzeit wenig gelingen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu sechs Verwarnungen, sind die ersatzgeschwächten Brucker noch einmal bemüht darum, dem Spiel eine Wende zu verleihen. Aber einmal mehr agiert man in der Offensive zu wenig ideenreich, um das Gegenüber auch aus den Angeln zu heben. In der 53. Minute kommt es zumindest schon zu einer Vorentscheidung. Christian Dengg, der immer besser in Fahrt kommt, trifft dabei aus 25 Metern, präzise zum 0:2 flach ins kurze Eck. Was die Aufgabe für die Zrim-Truppe nachfolgend nicht wirklich einfacher macht. Den Gästen gelingt es einmal mehr, in der Defensive nichts anbrennen zu lassen bzw. lässt man keine Zweifel mehr darüber aufkommen, wer denn nun die drei Punkte verbuchen wird. Die Brucker haben einmal mehr das Nachsehen. Aber nachdem erst ein Fünftel der Meisterschaft absolviert ist, sollte man mit der momentanen Lage doch entspannt umgehen. "Unverhofft kommt oft". Nach Verlustpunkten gerechnet heißt der aktuelle Leader in der Landesliga, SV Frauental.

 

SC BRUCK/MUR - SV FRAUENTAL 0:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (34. Nöst), 0:2 (53. Dengg)

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?