Obersteirer-Derby: Nachzügler Bruck/Mur luchst Rottenmann Punkt ab!

SC Bruck/Mur
SV Rottenmann

Am Freitag traf der SC Stadtwerke Bruck/Mur in der Landesliga auf den SV Rottenmann. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Das ist den Paltentaler letztlich auch gelungen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Rottenmanner nun nach 7 Spielen bei durchaus vorzeigbaren 11 Punkten halten. Anders sieht da der aktuelle Sachverhalt bei den Bruckern aus. Immer noch sieglos rangiert man mit zwei Pünktchen weiter noch am Tabellenende. Der Spielleiter war Erwin Komornyik, assistiert wurde er von Klaus Brunner und Sascha Koprivnik. 200 Zuseher waren im Murinselstadion mit von der Partie.

ZeiselbergerRM

(Benjamin Zeiselberger sichert den Rottenmannern mit seinem Tor einen Punkt in Bruck/Mur)

 

Zwei Treffer innerhalb einer Minute

Vom Start weg kommt es bei diesem Obersteirer-Derby zu einer völlig ausgeglichenen Begegnung. Zu Beginn sind es aber die Hausherren, die sich besser in Szene setzen können. Man ist sehr darum bemüht, endlich die Unserie zu stoppen bzw. den ersten vollen Erfolg unter Dach und Fach zu bringen. Vor allem Marc Klicnik bereitet den Gästen immer wieder Probleme bzw. brennt der Hut, wenn er in die Gefahrenzone der Zimmermann-Truppe vordringt. In der 23. Minute knallt Katzenberger eine tolle Brucker Gelegenheit nur ins Außennetz. Aber nur Augenblicke kommt es zum 1:0. Oliver Wohlmuth, nach seiner Verletzungspause wieder mit dabei, ist dabei per Kopf zur Stelle. Aber mit dem Gegenangriff kommt es zum 1:1-Ausgleich. Nach einer Pürcher-Flanke ist es Benjamin Zeiselberger, der ebenso Köpchen beweist. Mit diesem Tor greifen die Rottenmanner aktiver in das Geschehen ein - Halbzeitstand: 1:1.

Der zweite Abschnitt verläuft ohne Tore

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, haben dann beide Mannschaften ihr Augenmerk darauf gelegt, bei diesem Derby die volle Punkteanzahl gutzuschreiben. Aber die beiden Defensivabteilungen verrichten weiterhin einen starken Job bzw. lässt man sich nachfolgend nicht mehr aus den Angeln heben. Möglichkeiten den zweiten Treffer zu erzielen sind zwar dünn gesät, aber sie sind vorhanden. Aber sowohl den Bruckern wie auch den Rottenmannern gelingt es nicht, im entscheidenden Moment die erforderliche Abgebrühtheit an den Tag zu legen. In der 68. Minute findet Gressenbauer die Chance auf das 1:2 vor, aber er hat sein Visier dabei nicht zu hundert Prozent richtig eingestellt. Je länger das Spiel dann dauern sollte, umso mehr zeigt man sich dann in beiden Lagern mit der Punkteteilung auch zufrieden. So bleibt es zu guter Letzt auch beim 1:1-Unentschieden. In der nächsten Runde gastieren die Brucker am Freitag, 9. Oktober um 19:00 Uhr in Gamlitz. Die Rottenmanner besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen Heiligenkreuz.

 

SC BRUCK/MUR - SV ROTTENMANN 1:1 (1:1)

Torfolge: 1:0 (25. Wohlmuth), 1:1 (26. Zeiselberger)

 

Stimme zum Spiel:

Peter Erlsbacher, Sportlicher Leiter Bruck/Mur:

"Wir haben uns doch um einiges mehr ausgerechnet. Bitter dabei war der Umstand, dass wir postwendend den Ausgleich kassiert haben. Aber es bleibt uns nichts übrig, als weiterzukämpfen und bald schon den ersten Sieg einzufahren."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?