Nicht zu stoppen: Frauental weist auch die Lafnitz Amateure in die Schranken!

SV Frauental
SV Lafnitz II

Am Samstag empfing der SV Domaines Kilger Frauental vor eigenem Publikum den Tabellenvierten den SV Lafnitz II. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Dieses Vorhaben kann die Klampfer-Truppe dann auch in die Tat umsetzen. Damit gelingt es, den Erfolgslauf zu prolongieren. Nach Verlustpunkten gerechnet sind die Frauentaler sogar an der Tabellenspitze zu finden. Zum Nachtragsspiel in Heiligenkreuz kommt es erst am 28. November. Die Guger-Schützlinge müssen sich nach fünf unbesiegten Runden, nun wieder einmal geschlagen geben. Aber die Lafnitz Amateure bleiben trotzdem mit dabei in der vorderen Tabellenhälfte. Der Spielleiter war Patrick Schenke, assistiert wurde er von Philipp Duschek und Daniel Steuber. 195 Zuseher waren mit von der Partie.

ChristofPurgi

(Der Frauentaler Manuel Christof war gegen die Lafnitz Amateure der stärkste Mann am Platz)

 

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Vom Start weg gibt der Gastgeber zu verstehen, dass man nicht gewillt ist, Punkte bei dieser Samstag-Begegnung abzugeben. Bereits in der 6. Minute kommt es zur ersten großen Chance für die Frauentaler. Ein wiederum stark agierender Christian Dengg hat sein Visier aber noch etwas zu hoch eingestellt. Die Gäste sind in der Anfangs-Viertelstunde vorerst einmal damit beschäftigt, zur erforderlichen Balance zu finden. Erst in der 18. Minute gelangen die jungen Lafnitzer zur ersten Halbchance. Das Zepter in der Hand haben aber weitgehendst die Frauentaler, die weiter das federführende Team sind. Nach einer halben Stunde hätte es aber auch 0:1 stehen können. Aber Frauental-Keeper Daniel Paul reagiert hervorragend und kann damit Schlimmeres verhindern. Aber auch auf der Gegenseite, agiert Schlussmann Lorenz Koller ohne Fehl und Tadel. So geht es dann auch wenig überraschend mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Frauental agiert mit mehr Nachdruck

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, begegnen einander zwei Teams auf Augenhöhe. In der 50. Minute zappelt das Leder dann erstmalig im Netz. Dominik Nöst wird mit einem weiten Pass auf die Reise geschickt. Seinen zur Mitte gespielten Ball versenkt dann Manuel Christof aus elf Metern zur 1:0-Führung. Dieser Treffer bringt nachfolgend noch mehr Leben in die Partie. Denn nun sind die Gäste aufgefordert, noch mehr in das Offensivspiel zu investieren. Was wiederum mehr Räume für den Platzherrn mit sich bringt. Nachdem Tormann Paul erneut mit einer tollen Abwehr brilliert und so den Ausgleich verhindert, kommt es in der 72. Minute zum 2:0. Über Christof und Baumann kommt das Spielgerät zu Dengg, der aus fünf Metern keine Mühe hat, sein Trefferkonto zu erhöhen. Die Lafnitzer lassen auch danach nichts unversucht, es reicht aber nur mehr zum Anschlusstor. Der eingewechselte Jan Meimer köpfelt in der 88. Minute zum 2:1-Spielendstand ein. In der nächsten Runde gastieren die Frauentaler am Freitag, 9. Oktober um 19:00 Uhr in Voitsberg. Die Lafnitz Amateure besitzen dann am Tag darauf mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen Mettersdorf.

 

SV FRAUENTAL - SV LAFNITZ AMATEURE 2:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 (50. Christof), 2:0 (72. Dengg), 2:1 (88. Meimer)

 

Stimme zum Spiel:

Ernst Klug, Sektionsleiter Frauental:

"Das Spiel ist über weite Strecken ausgeglichen vonstatten gegangen. Das Spieltempo war entsprechend hoch bzw. waren zwei ganz starke Torleute am Werk. Letztendlich war der Umstand, dass wir nach dem Seitenwechsel einen Zahn zugelegt haben, ausschlaggebend dafür, dass wir die drei Zähler verbuchen konnten."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?