Auswärtserfolg: Der USV Gnas holt bei DSV Leoben drei Punkte [Video]

Der Tabellenzehnte DSV Leoben traf in der Landesliga auf den Tabellendritten USV Gnas. Die Gastgeber feierten in der vergangenen Runde eine Kantersieg und wollten auch im eigenen Stadion voll Punkten. Die Gäste aus der Südoststeiermark mussten letzte Woche eine Niederlage hinnehmen und waren deshalb voll auf Sieg eingestellt. Den Zusehern wurde also ein spannendes Spiel garantiert. Am Ende setzte sich aber die favorisierten Gnaser mit 0:3 durch. Als Schiedsrichter waren Markus Macher, Kurt Duschek und Daniel Hofer im Einsatz.

Das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden - die Torstange brach entzwei

Ein Spiel mit einigen Höhepunkten wurde den 200 Besuchern im Stadion Leoben geboten. Die Gastgeber konnten sich anfangs besser in Szene setzen, die Gäste begnügten sich mit abwarten und kontern. Nach drei Minuten nagelte der DSV-Stürmer Luka Tomic einen Schuss an die Latte, doppeltes Pech, der Spieler wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Unmittelbar danach musste das Auswärtsteam einen Leistungsträger vorgeben. Der Innenverteidiger Andreas Koch renkte sich die Schulter aus und musste Thomas Suppan Platz machen. In der 13. Minute zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, Philipp Scheucher traf im Nachschuss und stellte auf 0:1 für die Kovacevic-Elf. Eine Führung die zu diesem Zeitpunkt dem Spielverlauf nicht entsprach. Leoben steckt aber nicht auf und drängte auf den Ausgleich. Nach 25 Minuten setzte Gjin Gjinaj einen Stanglpass auf Lukas Tomic, er rutschte aber knapp daneben und somit blieb der Spielstand unverändert.  In der 39. Minute rannte Tomic mit derartiger Wucht in die Stange, dass das Aluminium brach. Das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden und die Stange wurde durch eine neue ersetzt. Der DSV-Mann bewieß Nehmerqualitäten, er konnte weiterspielen.Kurz vor dem Halbzeitende waren dann die Gäste an der Reihe. Philipp Scheucher versuchte mit einem Weitschuss den gegnerischen Torhüter Admir Peckovic zu bezwingen, fand im Goalkepper seinen Meister, der den Ball ins Out ablenkte.  Das war es dann auch gewesen mit den Highlights in Hälfte Eins, pünktlich nach 45 Minuten holte der Unparteiische die Protagonisten zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang riss bei Leoben der Faden und die Gäste konnten ihr Spiel durchziehen

Nach dem Wiederanpfiff fand die Rebernegg-Elf  nie mehr richtig ins Spiel und die Auswärtsmannschaft war am Drücker. Gnas verlegte sich aufs Kontern und wollte mit langen Bällen die Vorentscheidung herbeiführen. In der 53. Minute drückte Heiko Wohlmuth nach einem schönen Zuspiel seines Mitspielers den Ball über die Linie. Eine Abspielfehler eines Leobener Verteidigers führte schlussendlich zur Vorentscheidung. Phillip Scheucher versenkte in der 68. Minute das runde Leder im Eckigen und erhöhte auf 0:3 für sein Team. 

Tor USV Gnas 68

Mehr Videos von USV Gnas

Jetzt war der Bann der Gastgeber endgültig gebrochen, der USV Gnas ließ nichts mehr anbrennen und spielte den 0:3 Auswärtssieg über die restliche Spielzeit und freute sich somit über die drei Punkte. In der nächsten Runde wartet auf den DSV Leoben das nächste schwere Spiel gegen Fürstenfeld, der USV Gnas empfängt im eigenen Stadion den SC Bruck/Mur.

 

DSV LEOBEN - USV GNAS 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (13. Scheucher E), 0:2 (53. Wohlmuth), 0:3 (68. Scheucher)

Stadion Leoben; 200 Besucher; Macher - Duschek - Hofer

 

Aufstellung:

DSV Leoben: Admir Peckovic - Mario Kosche, Jan-Kristian Thurner, Makhmadnaim Sharifi - Matthias Pagger (71. Grössing), Gjin Gjinaj (84. Carb), Meriton Kabashaj (84. Tragler), Martin Petkov (K), Armin Masovic - Lukas Tomic (84. Halilovic), Josip Pavkovic

Gnas: Alexander Roth - Rene Wagist, Matthias Schadler (K), Thomas Suppan (5. Koch) - Daniel Zimmermann, Philipp Scheucher, Daniel Luttenberger-Haas, Heiko Wohlmuth, Roman Hofmeister (HZ Hierzer) - Raphael Kniewallner, Stefan Thomas Strohmaier (65. Kaufmann)

 

Stimmen zum Spiel:

Markus Rebernegg, Trainer DSV Leoben: 

"Das Spiel war sehr ausgeglichen, wir sind durch einen unglückliche Elfmeter in Rückstand geraten. Der Gegner hat seine Möglichkeiten besser genutzt und konnte in der zweiten Halbzeit noch eines drauflegen und hat somit dem Spielverlauf entsprechend verdient gewonnen. Mit der Leistung in der ersten Halbzeit bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis und dem Auftritt in Hälfte Zwei leider nicht."

Marko Kovacevic, Trainer Gnas:

"Durch die Vielzahl an Verletzten und Gesperrten in unserem Kader bin ich mit der Art und Weise wie der Sieg zustande gekommen ist, sehr zufrieden. In der Halbzeit musste ich einen jungen Spieler auswechseln, damit er am Sonntag in der zweiten Mannschaft auflaufen darf. Wir sind auf dem richtigen Weg!"

 

by René Dretnik