Spätes Tor führt zur Entscheidung: Der USV Mettersdorf nimmt aus Lebring drei Punkte mit

SV Lebring
USV Mettersdorf

SV Gady Raika Lebring empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten USV RB Mettersdorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Die Gastgeber entführten in der letzten Runde drei Punkte aus Frauental, die Gäste trotzten dem Titelfavoriten Voitsberg einen Punkt ab. Somit waren beide Mannschaften bis in die Zehenspitzen motiviert und strotzen voller Optimismus. Das letzte Aufeinandertreffen entschied USV RB Mettersdorf mit 2:1 für sich. Auch heute setzte sich der Klub aus dem Sasstal durch. Mettersdorf feierte einen knappen 0:1 Sieg und freute sich über das späte Siegestor. Schiedsrichter der Partie war Thomas Ofner, er wurde an den Seiten von Phillip Schauer und Daniel Schalk assistiert.

Hack Jakob

Jakob Hack sorgte bei seinem Comeback für Furore und fixierte den Sieg seines Teams.

Im ersten Durchgang fallen keine Tore, Mettersdorf hätte aber zwei schiessen müssen

In den ersten 15 Minuten sahen die Besucher ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Lebring versuchte mit hohem Pressing den Gegner unter Druck zu setzen. Mettersdorf-Coach Thomas Hack hatte seinem Team das Konterspiel als Taktikvorgabe auferlegt. Die Taktik ging auf, die Gäste waren durch schnelles Umschaltspiel immer wieder gefährlich und die Lebringer Defensive hatte vorallem auf der rechten Seite ihre liebe Mühe. Dreimal kam über rechts ein gefährlicher Stanglpass in die Box, dreimal scheiterte die Mettersdorfer Offensive und konnte den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. Doch dem nicht genug, zweimal vereitelte das Aluminium die Führung für die Auswärtigen. Die Heimelf, von Coach Wolfgang Gassmann machte sich das Leben selbst schwer und kam immer wieder durch individuelle Eigenfehler in Bedrängnis. Mit dem Pausenstand von 0:0 beendete Schiedsrichter Thomas Ofner nach 46 Minuten Halbzeit Eins und gönnte den beiden Teams und den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Jakob Hack feierte ein fulminantes Comeback und steuerte den Siegestreffer bei

Der Spielverlauf im zweiten Durchgang ähnelte dem ersten, Lebring versuchte anzupressen und Mettersdorf konterte die Gastgeber eiskalt aus. Der SV Lebring war in der zweiten Hälfte wenn überhaupt, nur durch Standardsituationen gefährlich, Chancen aus dem Spiel heraus fanden keine statt. In der 62. Minute bekam Ammar Parlic für einen Torraub die rote Karte und durfte sich über eine warme Dusche freuen. Mit dem Ausschluss stellte sich Lebring jetzt immer tiefer auf und wollte scheinbar das Unentschieden über den Rest der Spielzeit retten. Mettersdorf hatte in dieser Phase zwar mehr Spielanteilen, kam aber selten in die Gefahrenzone. Ein Tausch in Minute 67 brachte vermutlich die Wende, Jakob Hack feierte nach seiner Verletzung ein Comeback und durfte für Luka Kiric ran. In der 89. Minute zauberte Michael Berger einen Pass hinter die Abwehr und wiedergenesene Jakob Hack stand dort, wo man als Stürmer eben stehen muss. Der 19jährige Mettersdorfer ließ sich diese Chance nicht nehmen und bugsierte den Ball über die Linie zur 0:1 Führung seiner Mannschaft. Nach exakt 91 Minuten beendete der Schiedsrichter das Spiel und der USV Mettersdorf durfte mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Der SV Lebring hatte sich an diesem Tag zwar viel vorgenommen, musste aber schlussendlich den Gegnern zum Sieg gratulieren. Am Montag, den 26. Oktober gehts für beide Teams um 14 Uhr weiter: Der SV Lebring Raiba Gady gastiert in St. Michael, der USV Raiffeisen Mettersdorf empfängt den SV fisatec Rottenmann.

SV LEBRING RAIBA GADY - USV RAIFFEISEN METTERSDORF 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (89. Hack)

sanSirro Stadion Lebring; 90 Zuseher; Ofner - Schauer - Schalk

 

Aufstellungen:

SV Lebring Raiba Gady: Jan Kozar - Ammar Parlic, Stefan Greistorfer, Jan-Markus Hiden, Markus Wruntschko - Marko Stankovic, Marco Heil (58. Wallner), Florian Gruber (65. Deutschmann), Markus Gsellmann, Michael Schauer, Michael Hofer (K)

USV Raiffeisen Mettersdorf: Alexander Strametz - Michael Berger, Raphael Mayr - Daniel Geissler, Philipp Posch (K) (57. Fuchshofer), Petar Paric (67. Weissenbrunner), Lorenz Reisinger, Jernej Trstenjak - Gregor Furek, Luka Kiric (67. Hack), Timotej Polanc

Rote Karte: Ammar Parlic (62. Torchancenverhinderung)

 

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Gassmann, Trainer Lebring:

"Wir waren nach der Verletzung von Marco Heil nicht mehr in der Lage in das Spiel zu finden. Mettersdorf hat aufgrund der Chancen und der Überzahl verdient gewonnen. Trotzdem gebührt meiner Mannschaft ein großes Lob für den Einsatz."

Thomas Hack, Trainer Mettersdorf:

"Wir haben heute nicht viel zugelassen. Ich muss ein großes Lob an die Jungs aussprechen. Nach den letzten Spielen haben wir heute mal das Glück für ein spätes Tor gehabt. Der Sieg war aber trotzdem verdient."

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller