Überraschungssieg: Der TUS Heiligenkreuz fügt dem USV Gnas eine Niederlage zu

In der 11. Runde der Landesliga empfingt der TUS Teschl Brot Heiligenkreuz den USV Gnas. Die Gastgeber wollten nach der bitteren Auswärtspleite gegen den SC Liezen in der vergangenen Runde den Favoriten aus Gnas ärgern. Die Gäste feierten in der letzten Runde einen 6:2 Kantersieg gegen den SC Stadtwerke Bruck und hatten es sich zum Ziel gesetzt einen Dreier mitzunehmen. Trotz einer anfänglichen Feldüberlegenheit der Auswärtsmannschaft in den ersten 30 Minuten setzte sich am Ende die Heimelf mit 3:0 durch. Als Schiedsrichtertrio an diesem Nachmittag waren Andre WIedner, Salhudin Causevic und Marco Dolleschal im Einsatz.

Wiesenhofer Patrick 

Patrick Wiesenhofer (hier noch im Dress von Anger) erzielte einen Doppelpack

Die ersten 30 Minuten gehörten dem USV Gnas - Torhüter Daniel Stoiser war aber nicht zu bezwingen

Ein temporeiches Spiel mit vielen Tormöglichkeiten wurde den 220 Besuchern am Sportplatz in Heiligenkreuz geboten. Zu Beginn waren die Gäste aus Gnas besser im Spiel und vorallem mit dem Wind im Rücken durch Standards immer wieder brandgefährlich. In dieser Spielphase hätte die Elf von Marko Kovacevic locker zwei Treffer erzielen können, der Heiligenkreuzer Torhüter war an diesem Spieltag Daniel Stoiser aber nicht zu knacken und hielt sämtliche Möglichkeiten mit unglaublichen Paraden. Effizienter agierten aber die Gastgeber, Coach Jerko Grubisic hatte sein Team auf Konterspiel eingeschworen, diese Taktik ging auch auf. In der 39. MInute setzte sich Kapitän Mohamad Sulaiman Mohsenzada auf der rechten Seite durch spielte einen Stanglpass auf Patrick Wiesenhofer und er netzte trocken zum 1:0 ein. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand, der Unparteiische holte die Teams pünktlich nach 45 Minuten in die Kabinen.

Der TUS Heiligenkreuz konterte den Gegner dreimal perfekt aus

Im zweiten Durchgang fanden die Gastgeber langsam wieder ins Spiel und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. In der 75. Minute pfiff der Referee ein Handspiel im Strafraum der Gastgeber und Heiko Wohlmuth trat zum Elfmeter an. Dieser wurde verschossen und jetzt war der Bann der Gnaser gebrochen. Nur zwei Minuten später tankte sich Sebastian Mann rechts durch und sah den im Strafraum lauernden Johannes Driesner. Nach einer wunderschönen Ballannahme versenkte er das Spielgerät im linken Kreuzeck zur 2:0 Führung seiner Mannschaft. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, abermals lief der USV Gnas in einen Konter, diesmal war Johannes Driesner der Assistgeber und Patrick Wiesenhofer sorgte mit dem 3:0 für den Schlusspunkt in dieser Partie. In der kommenden Runde gastiert Heiligenkreuz am Samstag beim SPK Fürstenfeld. Der USV Gnas empfängt beim wiedererstarkten SV Raiffeisen WIldon.

 

 

TUS TESCHL BROT HEILIGENKREUZ AM WAASEN - USV GNAS 3:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (39. Wiesenhofer), 2:0 (77. Driesner), 3:0 (79. Wiesenhofer)

Sportplatz Heiligenkreuz; 220 Besucher; Wieder - Causevic - Dolleschal

 

Aufstellung:

Hlg. Kreuz/W.: Daniel Stoiser - Erman Bevab, Lukas Ratschnig, Michael Wernig, Ivan Grabovac - Sebastian Mann, Matthias Gross (90. Gruber), Johannes Driesner (90. Robnik) - Mohamad Sulaiman Mohsenzada (K) (72. Unterkirchner), Patrick Wiesenhofer (83. Sajnovic), Paul Jury

Gnas: Alexander Roth - Rene Wagist, Matthias Schadler (K), Rene Obendrauf (83. Hofmeister), Thomas Suppan (59. Koch) - Daniel Zimmermann, Philipp Scheucher, Daniel Luttenberger-Haas (83. Hierzer), Heiko Wohlmuth - Raphael Kniewallner, Stefan Thomas Strohmaier (83. Roth)

 

Stimmen zum Spiel:

Jerko Grubisic, Trainer Heiligenkreuz:

"Das war heute ein gutes Spiel mit viel rassigen Duellen. Nach 30 Minuten sind wir langsam zurückgekommen und haben über 90 Minuten gesehen das Spiel verdient gewonnen."

Marko Kovacevic, Trainer Gnas:

"Wir haben in den ersten 30Minuten guten Fußball gespielt, die vielen Möglichkeiten aber leider nicht genutzt. Der gegnerische Torhüter war heute eine Macht. Heiligenkreuz war in puncto Chancenverwertung viel effektiver."

 

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller

 

Hier gehts zum Liveticker

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?