Auswärtserfolg: Der USV Mettersdorf schenkt dem FC Gamlitz fünf Trümmer ein

FC Gamlitz
USV Mettersdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzehnte FC Union RB Weinland Gamlitz in der 12. Runde der Landesliga auf den Tabellendritten USV RB Mettersdorf. Im Weinlandstadion hatte die Elf von Franz Allmer bisher vier von sechs Spielen für sich entscheiden können. Die Gäste allerdings hatten auswärts erst eine Niederlage einstecken müssen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:0 zugunsten von USV RB Mettersdorf. Auch bei dieser Begegnung feierte die Elf von Coach Thomas Hack einen Kantersieg. Insgesamt fünfmal musste der Gamlitzer Torhüter hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz holen. Kuriosität am Rande: In den ersten 20 Minuten waren die Gäste fast nicht vorhanden und in dieser Phase hätte Gamlitz zumindest zwei Treffer machen müssen. Als Schiedsrichter fungierte das Trio Franz-Josef Krainer, David Novak und Marko Doleschall.

Podunavac Adnes

Gamlitz-Keeper Anes Podunavac musste fünfmal hinter sich greifen, war aber bei allen Treffern chancenlos

In den ersten zwanzig Minuten hätte der FC Weinland Gamlitz 2:0 führen müssen

Aufgrund der Statistik konnten sich die rund 200 Besucher auf eine spannende Partie freuen und sie wurden auch nicht enttäuscht. Der USV Mettersdorf, der ohne vier Stammspieler antreten musste, fand in den ersten 20 MInuten überhaupt nicht ins Spiel und war defacto nicht anwesen. In dieser Phase hatten die Gastgeber  mehrmals die Chance das Führungstor zu erzielen. Stres Nejc und Philip Fuchs konnten den gegnerischen Torhüter aber nicht bezwingen oder schossen den Ball einfach nur daneben. Nach einer Sturm- und Drangphase der Heimischen kam die Auswärtsmannschaft nach 28 Minuten das erstemal gefährlich vor das gegnerische Tor und bewiesen ihre Effzienz und Gefährlichkeit. Lorenz Reisinger zog auf der linken Seite nach vorne und brachte den Ball zu Timotej Polanc, der am 11er wartete, Der Stürmer scherzelte den Ball mit dem Kopf ins Tor und stellte auf 0:1. Dieses Tor tat dem Spiel gut, Mettersdorf wachte jetzt auf und versuchte mehr zum Spiel beizutragen. Die Lokomotive aus dem Sasstal legte jetzt mehr Kohle ins Getriebe und setzte gleich noch ein Tor drauf. In der 42. Minute spielte Luka Kiric den Ball ins Loch, dort stand Timotej Polanc goldrichtig und es klingelte zum 0:2 im Kasten. Im Gegenzug setzen die Gamlitzer einen Schuss an die Latte, der Nachschuss von Philip Fuchs verfehlte sein Ziel, somit gingen die beiden Teams mit dem 0:2 Halbzeitstand in die Pause.

Nach der 0:3 Führung war für den USV Mettersdorf der Käse gegessen und der Sieg nie mehr in Gefahr

Nach dem Wiederbeginn ging es richtig hin und her im Stadion. Beide Mannschaften kamen zu dicken Möglichkeiten, auf beiden Seiten retteten die Torhüter ihre Teams vor Gegentreffern. In Minute 62 dribbelte sich Petar Paric durch die gegnerische Abwehr und seine Kontrahenten hatten keine andere Möglichkeit als ihn mit einem Foul zu stoppen. Der Unparteiische fackelte nicht lange und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Gregor Furek nahm Mass und versenkte das Runde im Eckigen zum 0:3. Mit der Führung im Gepäck traten die Mettersdorfer immer selbstbewusster auf und gaben jetzt den Ton an. In der 66. Minute versuchte Timotej Polanc einen Stanglpass in die gegnerische Gefahrenzone und der Gamlitzer Martin Oberluggauer lenkte den Ball zum 0:4 ins eigene Tor. Mit diesem Treffer in der 66. MInute war der Fisch geputzt. Die Auswärtigen hatten aber noch nicht genug, in der 93. Minute zauberte Timotej Polanz einen Pass ins Loch und Lorenz Reisinger stürmte mit dem Ball in den Strafraum und schloss diese Aktion mit dem 0:5 Endstand ab. Für den FC Weinland Gamlitz war dies die dritte Heimniederlage in der laufenden Saison, der USV Raiffeisen Mettersdorf freute sich über den vierten Auswärtserfolg. Sollte die Saison trotz der verschärften Covid-19-Massnahmen der Bundesregierung wider Erwarten weitergehen, gastiert Gamlitz am Samstag in St. Michael und Mettersdorf empfängt am kommenden Freitag den SC Liezen.

 

FC WEINLAND GAMLITZ - USV RAIFFEISEN METTERSDORF 0:5 (0:2)

Torfolge: 0:1 (28. Polanc), 0:2 (42. Polanc), 0:3 (63. Furek E.), 0:4 (66. Oberluggauer ET), 0:5 (93. Reisinger)

Weinlandstadion; 200 Besucher; Krainer - Novak - Dolleschal

 

Aufstellungen:

FC Weinland Gamlitz: Anes Podunavac - Franz Christopher Sundl, Martin Oberluggauer, Bernd Zadravec (K), Florian Rupp, Dominik Hornig - Luka Vindis (69. Wurzinger), Stres Nejc (69. Zürngast), Thomas Koch, David Katzianschütz (65. Svishta) - Philip Bruno Fuchs (69. Birke)

USV Mettersdorf: Alexander Strametz (83. Neuhold) - Michael Berger, Raphael Mayr - Daniel Geissler (K), Petar Paric, Marko Stojadinovic (66. Posch), Lorenz Reisinger, Jernej Trstenjak - Gregor Furek (71. Weissenbrunner), Luka Kiric (83. Kasalo), Timotej Polanc

 

Stimmen zum Spiel:

Thomas Hack, Trainer Mettersdorf:

"Wir haben zu Beginn sehr schlecht gespielt und diesmal sehr lange gebraucht bis wir ins Spiel gefunden haben. Wir haben das vierte Spiel in zwei Wochen absolviert und mussten vier verletzte Stammspieler vorgeben. Einige Spieler konnten nicht auf der gewohnten Position spielen, deshalb ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft. Sie haben ihre Sache richtig gut gemacht."

Manfred Repolust, Beirat Gamlitz:

"In der ersten Hälfte haben wir sauber gespielt und hatten auch gute Torchancen, leider haben wir heute das Tor nicht gemacht. Mettersdorf hat jede Chance eiskalt ausgenützt. Das Ergebnis ist für die Leistung von uns zu hoch ausgefallen."

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller