Glorreicher Herbstabschluss: Rottenmann zwingt St. Michael in die Knie!

SV Rottenmann
ESV St. Michael

SV Rottenmann empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendreizehnten den ESV St. Michael und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Michael mit 1:0 für sich. Diesmal aber konnten die Paltentaler den Spieß umdrehen und einen knappen Heimsieg unter Dach und Fach bringen. Damit konnten die Zimmermann-Schützlinge die letzten beiden Niederlagen gegen Frauental und in Mettersdorf anstandslos wegstecken. St. Michael hingegen steht nun seit bereits 10 Spielen sieglos da. Da scheint die vorgezogene Winterpause für die Susic-Truppe nicht wirklich ungelegen zu kommen. Der Spielleiter war Martin Wangg, assistiert wurde er von Senaid Covic und Franz Leitinger. 200 Zuseher waren im Paltenstadion mit von der Partie.

SeiserRM

(Philipp Seiser zeichnete in der 33. Minute für den Rottenmanner Führungstreffer gegen St. Michael verantwortlich)

 

Die Spielanteile halten sich die Waage

Vom Start weg begegnen einander bei diesem "Obersteirer-Derby" die zwei Mannschaften, auf Augenhöhe. St. Michael ist zwar schon eine "halbe Ewigkeit" ohne Sieg, davon ist aber überhaupt nichts erkennbar. Michael Rabko und Stefan Tschabuschnig sind es, die für die ersten Möglichkeiten für die Gäste sorgen. Aber da ist immer noch ein Robin Stiegler im Tor der Rottenmanner, der in der Liga einer der stärksten seiner Zunft ist. Mit Fortdauer der Partie können sich dann auch die Hausherren formatfüllender ins Bild stellen. 33. Minute: Damjan Poposki zieht ab, sein Schuss wird von Philipp Seiser noch entscheidend zum 1:0 abgefälscht. Mit diesem Treffer verlagern sich dann die Kräfteverhältnisse zugunsten des Platzherrn. Mit dem knappen Eintore-Vorsprung geht es dann in die Halbzeitpause.

Die Hausherren mit längeren Atem

Auch der zweite Durchgang, es kommt insgesamt zu 3 Verwarnungen, geht dann weitgehendst ausgeglichen über die Bühne. Was heißt, dass es der Außenseiter weiter bestens versteht, sich in Szene zu setzen. In der 55. Minute ist St. Michael schon knapp dran am Ausgleich. Patrick Hölzl trifft aus spitzem Winkel aber nur die Torstange. Die Rottenmanner sind nun dabei, die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. In der 69. Minute kommt es dann zum nicht unverdienten 1:1-Gleichstand. Dabei knallt Julian Jungwirth einen indirekten Freistoßball in den Winkel. Was dann auf der anderen Seite wieder die Funktion erfüllt, die "On-Taste" zu betätigen. Plötzlich klappt das mit dem Offensivspiel auf Seiten des Gastgebers wieder. 85. Minute: Über Kapitän Schweiger und Chivoiu kommt das Spielgerät zu Rene Gressenbauer, der sofort abzieht und mit dem 2:1-Siegestreffer, flach ins lange Eck trifft.

 

SV ROTTENMANN - ESV ST. MICHAEL 2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (33. Seiser), 1:1 (69. Jungwirth), 2:1 (85. Gressenbauer)

 

Stimme zum Spiel:

Alfred Wieser, Co-Trainer Rottenmann:

"Wir waren eingestellt auf einen physisch starken Gegner bzw. ist es uns vom Start weg hervorragend gelungen, entgegen zu halten. Mit den Herbstspielen gilt es vollauf zufrieden zu sein. 20 Punkte aus den 12 Spielen, ist ein sensationell starker Wert."

 

by: Ligaportal/Roo