Junge Mannschaft: Der USV Gnas setzt auch zukünftig auf Eigenbauspieler

Beim USV Gnas setzt man auch weiterhin vorrangig auf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Die Mannschaft aus der Südoststeiermark eines der jüngsten Teams in der Landesliga und ist schon seit langem als Ausbildungsverein bekannt. Die Gnaser wollen sich langfristig vorne in der Landesliga etablieren, aber nicht mit einem horrenden Budget, sondern mit akribischer Arbeit im Training. Dafür ist Trainer Marko Kovacevic mit Sicherheit der richtige Mann, er arbeitet besonders gerne mit jungen talentierten Fussballern und will diese permanent weiterentwickeln. Der Herbst war sehr zufriedenstellend, Gnas hat insgesamt nur dreimal verloren und vorallem sehr guten Fussball dargeboten. Für die Frühjahrssaison bleibt man transfertechnisch entspannt, will nicht aktiv ins Geschehen eingreifen. In Gnas hat man sich fokussiert, jungen Talenten aus der Region eine Chance zu geben und diese landesligatauglich zu machen.

 Gnas

USV Gnas

Tabellenplatz: 4. Landesliga

Heimtabelle: 2.

Auswärtstabelle: 8.

längste Serie ohne Sieg: 1

höchster Sieg: 5:0 gg. Gamlitz (5. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 1:4 gg. Voitsberg (2. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 2,6

bekommene Tore/Heim: 1,1

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 1,8

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 3.

Gelbe Karten: 15

Gelb/Rote Karten: -

Rote Karten: 1

Bester Torschütze: Raphael Kniewallner (5)

 

Interview mit Trainer Marko Kovacevic

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

"Ich bin mit der Meisterschaft sehr zufrieden. Mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben und auch mit der Punkteanzahl. Und wenn bedankt, wieviele junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs eingebaut worden sind, dann erst recht."

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

"Bei uns ist die Stimmung immer gut und hängt nicht vom Ergebnis ab."

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

"Wir haben uns natürlich an alle Auflagen gehalten."

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

"Ich kann mir ein Amateurfussballspiel ohne Zuschauer und ohne Kantine nicht vorstellen. Ohne diese Komponenten stirbt der Amateurfussball. Die Gesundheit geht vor, wenn es um die Gesundheit geht kann ein Fussballspiel keinesfalls wichtiger sein."

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

"Da bin ich überfragt. Ich bin in das finanzielle nicht involviert, kümmere mich nur um sportliche Belange."

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

"Traditionell wird sich bei uns wenig ändern. Wir wollen im Kollektiv (KM1 und KM2) noch stärker werden. Junge Spieler aus der Umgebung sind für uns immer interessant."

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

"Wir schauen nicht auf die Positionen, sondern auf die Spielanlage. Wir haben sehr viele Kontertore bekommen. Der Fokus liegt in der Trainingsarbeit auf dem Gegenpressing und im athletischen Bereich."

 

 

Wordrap:

 

USV Gnas: mehr als nur ein Verein

Lieblingsverein: FC Bayern München

Lieblingskicker: Luka Kovacevic

Ligaportal.at: eine richtig coole Plattform für Fussballbegeisterte

Gänsehaut bekomme ich: bei den Heimspielen in Gnas

Lieblingsspeise: überbackene Nudeln mit Fisch

Lieblingsgetränk: Johannisbeersaft mit Leitungswasser oder Bier

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: mit meiner Frau

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Baywatch

Vorbild: Dalai Lama

Ziele: mit meinem Haus endlich fertig werden; noch mehr junge Spieler integrieren, damit es Gnas auch in sechs Jahren noch in der Landesliga gibt

Damenfussball: richtig cool zum Anschauen, weil es ein sehr strukturierter Fussball ist

Davon kann ich nicht genug kriegen: Süssigkeiten

 

by René Dretnik

Foto: USV Gnas