Bereit für mehr: Lafnitz Amateure haben das Zeug zum aufsteigen

Es ist schon aller Ehren wert, wie es die knapp 1.500-Einwohner-Gemeinde bewerkstelligt, sich im vorderen Feld der österreichischen Fußball-Landschaft, zu behaupten. Was darauf zurückzuführen ist, dass Obmann Bernhard Loidl mit seinem Engagment, den Club vom Dorfverein bis rauf zum Tabellenführer in der 2. Liga führte. Dabei gelingt es den Lafnitzern sich von der Unterliga Ost, kontinuierlich rauf in die zweithöchste Liga zu verbessern. Innerhalb von nur 9 Jahren gelingt es dabei gleich viermal den Meistertitel sicherzustellen (08/09 ULO, 10/11 OLS, 12/13 LL, 17/18 RLM). Dem aber nicht genug, ab der Spielzeit 17/18 sind auch die SV Licht Loidl Lafnitz Amateure erfolgreich unterwegs. Gleich in der ersten Saison kann man in der Oberliga Süd die Meistertrophae in die Höhe stemmen. Aktuell ist die Truppe von Trainer Klaus Guger das 3. Jahr in der Landesliga mit von der Partie. Auch dort kann das Zweierteam erfolgreich den Mann stellen. Nach einem 6. Platz im Premierenjahr ist man im Herbst 2019, mit nur einem Punkt hinter dem Ersten Voitsberg, am bärenstarken 3. Rang antreffbar. Aber aus bekannten Gründen wird die Saison dann annulliert. Aber auch gegenwärtig sind die Lafnitz Amateure mit dabei im Geschäft. Mit 21 Zählern aus 11 Spielen ist die Möglichkeit durchaus gegeben, sich noch in den Titelkampf einzubauen.

 

SV LAFNITZ AMATEURE:

Tabellenplatz: 6. Landesliga

Heimtabelle: 6.

Auswärtstabelle: 3.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 3:0 gg. Bruck/Mur (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 0:1 in Gnas (1. Runde)

geschossene Tore/Heim: 3,0

bekommene Tore/Heim: 1,2

geschossene Tore/Auswärts: 1,4

bekommene Tore/Auswärts: 1,1

erfolgreichster Torschütze: David Schloffer (2)

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 10.

Lafnitz2

(Den Lafnitzer Amateuren ist es zum zutrauen, bald schon um den Titel mitzumischen)

 

SPIELER-WORDRAP MIT WOLFGANG WALDL:

Ich in 3 Worten: Ehrgeizig, Sportlich, Humorvoll

Mein bisheriges Karriere-Highlight: 2x Meistertitel in der RL Mitte

Bei welchem Fußballspiel wäre ich gerne dabei gewesen: Champions-League-Finale 2005, FC Liverpool - AC Mailand (6.5 n.E.).

Erfolg bedeutet für mich: Das Erreichen von selbst gesteckten Zielen. 

Mein Lieblingsessen: Schnitzel mit Pommes

Salzburg oder Rapid: Weder noch

Sturm, Hartberg oder GAK: Hartberg

Konsole oder Brettspiele: Eher Brettspiele

Als Fan drücke ich die Daumen für: Borussia Dortmund

Der Held in meiner Kindheit: MacGyver

Worauf ich nicht verzichten kann: Meine Familie, Freunde und Kaffee :)  

Bester Spieler mit dem ich gekickt habe: Schwierig, aber ich glaube Patrick Bürger damals beim TSV Hartberg. 

Hast du ein fußballerisches Vorbild: Zinedine Zidane

Worauf bist du besonders stolz: Auf meinen Sohn, Fabio (2)

Dieser Person würde ich gerne einen ausgeben: Meinem langjährigen Weggefährten, Martin Rodler. 

Ligaportal.at: Ideale Plattform für Profi bzw. Amateurfußball. 

Ein absolutes No-Go ist: Betrug

Was ganz oben auf meiner To-do-Liste steht: Würde mich sehr über einen schönen Urlaub mit meiner Familie freuen! :) 

In der Kabine sitze ich neben: Julian Tomka und Patrick Bürger

Mein Musikwunsch für die Kabine: Nichts Besonderes, aber auf jeden Fall etwas Motivierendes. 

Der Womanizer in der Mannschaft: Michael Kölbl. :) 

Der Stylingexperte in der Mannschaft: Da gibts einige, aber für mich Jan Meiner. ;) 

Was ich noch loswerden möchte: Auf diesem Wege, wünsche ich allen Ligaportalverfolgern viel Kraft und Gesundheit in der jetzigen Situation und wieder packende Meisterschaftsspiele mit Zuschauern. 

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?