Realität ins Auge geblickt: Rottenmann wurde vom Abbruch nicht überrascht

Seit zwei Spielsaisonen herrscht coronabedingt Ausnahmezustand im steirischen Amateur-Fußball. Nachdem schon die Spielzeit 19/20 nach dem Herbstdurchgang annulliert wurde, passiert, wie man das seit dem 3. Mai weiß, dasselbe nun auch mit dem Spieljahr 20/21. "Des einen Leid, des anderen Freud" - so gibt es auch diesmal wieder keine Auf- bzw. keine Absteiger. Satte 21 von 27 Stimmberechtigten waren für den Abbruch im Unterhaus. Die Deutlichkeit in der Form kommt doch sehr überraschend.

 

Die Hauptgründe für den vorzeitigen Schlussstrich waren: Terminprobleme wegen möglichen Clustern, Hälfte der Spiele wäre eine Verzerrung der Meisterschaft, zu kurze Vorbereitung bzw. gesundheitliches Risiko, keine genauen Verordnung bezüglich Umkleide, Gastro und Kantinenbetrieb, finanzielle Aspekt (Zusehereinnahmen, Kantinenbetrieb). Wie gehen die steirischen Vereine mit dieser Entscheidung um bzw. wie sieht man der nahen Zukunft entgegen? Hier an dieser Stelle finden die Steirer-Clubs laufend die Möglichkeit ihre Meinung kundzutun. Wenn auch dein Verein da unbedingt nicht fehlen darf, schicke uns einfach ein Mail anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir melden uns bei euch.

 

Rottenmann peilt erneut einen Mittelfeldplatz an

Geschlagene zwölf Jahren war der SV fisatec Rottenmann in der Oberliga Nord am probieren, um endlich den Wiederaufstieg in die Landesliga zu bewerkstelligen. Aktuell stehen die Paltentaler die zweite Saison in der höchsten steirischen Spielklasse. Mehr wie 17 Spielen waren dem SVR coronabedingt in dieser Zeit in Summe nicht vergönnt. Was der Truppe von Trainer Björn Zimmermann aber nicht die Hoffnung nimmt, 21/22, endlich das volle Pensum abspulen zu können. Der Sportliche Leiter Josef Seiser steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Schweiger

(Wohin führt die Reise die Rottenmanner rund um Kapitän Bernhard Schweiger in naher Zukunft?)

 

Wie stehen Sie zum heiß diskutierten Thema Abbruch vs. Fortführung der Saison?

"Dieses Thema hat, wie vieles im Leben, sowohl ein Für als auch ein Wider. Auf der einen Seite wäre es natürlich schön gewesen, bereits mit Mai wieder voll mit dem Spielbetrieb zu starten und die letzte Herbstrunde zu beenden. Auf der anderen Seite hat auch der Abbruch sein Gutes. So können sich die Mannschaft in Ruhe einer vollen Vorbereitung unterziehen und halbwegs geordnet in die neue Saison starten. Zudem müssen wir in der Landesliga im kommenden  Jahr nicht mit 18 Mannschaften spielen - die zusätzlichen Spiele wären für viele berufstätigen Spieler nicht möglich gewesen."

Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

"Wir werden in der ersten Juni-Woche mit der Vorbereitung beginnen und somit gute zwei Monate haben bis Saisonstart. Im Juni werden dann auch die ersten Testspiele über die Bühne gehen, auch wenn sich diese noch in Grenzen halten. Nach so vielen Monaten der gezwungenen Auszeit macht alles andere auch wenig Sinn."

Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern oder Ehrenamtlichen verzeichnen?

"Natürlich war es auch für unsere Kids keine schöne Zeit und der Fußball hat aus unserer Sicht, gerade im Nachwuchs viel zu lange pausiert. Die psychischen und gesundheitlichen Auswirkungen auf die Kinder sind medial bereits umfassend diskutiert worden und diese Erfahrung haben auch wir gemacht. Von großen Problemen sind wir aber verschont und freuen uns schon bald, wieder viele Kinder und Eltern begrüßen zu dürfen."

Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

"Die Corona-Pandemie war bzw. ist eine Ausnahmesituation. Sowas hat es zuvor für niemanden von uns gegeben, auch nicht für PolitikerInnen. Die Eindämmung der Pandemie hatte natürlich oberste Priorität und da hat der Amateursport natürlich sich einzugliedern, wie auch Kultur oder ähnliches. Gesundheit ist nunmal das Wichtigste im Leben. Allerdings hätten wir uns gewünscht, mehr Gehör zu finden und früher über geregelten Maßnahmen zu sprechen. Wie vorhin gesagt, gerade der Nachwuchssport hätte früher starten können."

Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der anstehenden Spielzeit?

"Nach einem schwierigen ersten Landesliga-Jahr und einer wirklich starken zweiten Halbsaison gehen wir gelassen in die neue Spielzeit. Trainerteam und Mannschaft haben sich gefunden, das hat man in den Spielen gesehen. Diesen erfolgreichen Weg gilt es weiterzuführen, dann sind die Ergebnisse des Herbstes auch dieses Mal wieder drin."

Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

"Auch der SV Rottenmann war mehr oder weniger zum Stillstand gezwungen. Wir haben aber  frühzeitig begonnen, das Jahr 2021 durchzuplanen und mit unseren treuen Sponsoren, UnterstützerInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zu sprechen. Das Vereinsleben funktioniert nur im Zusammenhalt, das hat sich bei uns bewährt. Jeder hilft wo er kann und so werden wir auch diese Krise überstehen."

Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

"Wir sind mit unserem Kader sehr zufrieden und konnten wirklich den Großteil der Mannschaft halten, was nach der langen spielfreien Zeit nicht so einfach war. Ob es noch die eine oder andere Verstärkung geben wird bleibt abzuwarten. Große Sprünge werden wir während dieser herausfordernden Zeit aber sicher nicht riskieren. Wir sind sehr zurfrieden mit den Jungs  die wir haben und die zum weitesten Teil auch den Aufstieg in die Landesliga geschafft haben."

Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen?

"Wir arbeiten hart daran, den Verein jeden Tag ein kleines Stück zu verbessern. Gerade der Wegfall von großen Veranstaltungen in Rottenmann spüren die Leute und so versuchen wir im Sommer und im Herbst ein paar Projekte umzusetzen. Vielleicht können wir so nicht nur mit Fußball begeistern. Momentan müssen wir, wie viele Branchen, aber noch die Corona-Bestimmung abwarten und sehen, was möglich sein wird."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo