Deutlicher Aderlass: Lebring beklagt Abgang vieler Jugendspieler

Seit zwei Spielsaisonen herrscht coronabedingt Ausnahmezustand im steirischen Amateur-Fußball. Nachdem schon die Spielzeit 19/20 nach dem Herbstdurchgang annulliert wurde, passiert, wie man das seit dem 3. Mai weiß, dasselbe nun auch mit dem Spieljahr 20/21. "Des einen Leid, des anderen Freud" - so gibt es auch diesmal wieder keine Auf- bzw. keine Absteiger. Satte 21 von 27 Stimmberechtigten waren für den Abbruch im Unterhaus. Die Deutlichkeit in der Form kommt doch sehr überraschend.

 

Die Hauptgründe für den vorzeitigen Schlussstrich waren: Terminprobleme wegen möglichen Clustern, Hälfte der Spiele wäre eine Verzerrung der Meisterschaft, zu kurze Vorbereitung bzw. gesundheitliches Risiko, keine genauen Verordnung bezüglich Umkleide, Gastro und Kantinenbetrieb, finanzielle Aspekt (Zusehereinnahmen, Kantinenbetrieb). Wie gehen die steirischen Vereine mit dieser Entscheidung um bzw. wie sieht man der nahen Zukunft entgegen? Hier an dieser Stelle finden die Steirer-Clubs laufend die Möglichkeit ihre Meinung kundzutun. Wenn auch dein Verein da unbedingt nicht fehlen darf, schicke uns einfach ein Mail anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir melden uns bei euch.

 

In Lebring ist man in Erwartung der Dinge

Aktuell steht für den SV Lebring TIBA Gady Raiba bereits die 8. Saison infolge in der Landesliga an. In dieser Zeit ist es gelungen, sich einen Namen in der höchsten steirischen Spielklasse, zu machen. Auch in den beiden "Corona-Hinrunden" war man weitgehendst im Tabellenmittelfeld zu finden. Wenngleich die Bilanz doch einiges an Luft nach oben mit sich bringt: 27 Spiele - 11 Siege - 6 Remis - 10 Niederlagen. Aber die Truppe von Trainer Wolfgang Gassmann, nicht dabei zu haben bei den Geheimfavoriten für 21/22, könnte durchaus ein Fehler sein. Der Sportliche Leiter Hannes Steiner steht Ligaportal.at Rede und Antwort.

Trainer

(Seit dem 3. April 2017 ist der 54-jährige Wolfgang Gassmann, in Lebring, als Trainer in Amt und Würden)

 

Wie stehen Sie zum heiß diskutierten Thema Abbruch vs. Fortführung der Saison?

"Da der Steirische Fußballverband sich ja für einen Abbruch entschieden hat, sehe ich das sehr neutral entgegen und nehme das so hin wie es ist. Sportlich ist es für die Vereine bei denen es noch um einen Aufstieg gegangen wäre, natürlich sehr bitter und verstehe auch den Ärger, jedoch wäre die Durchführung der benötigten Spiele mit einer entsprechenden Vorbereitungszeit auch sehr schwierig gewesen. Man kann nur hoffen, dass die neue Saison fertig gespielt werden kann und mit Start der Saison, Normalität für die Spieler, aber auch für die Zuschauer einkehren wird, um auch als Verein besser planen zu können."

Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

"Wir starten mit dem Training am 25.5. mit einem QUS-Leistungstest um zu sehen wir der Fitnesszustand der einzelnen Spieler ist, um gerade in den ersten Wochen die Trainingsplanung für jeden einzelnen Spieler optimal steuern zu können und somit auch das Verletzungsrisiko zu minimieren. Mit den Terminen der Testspiele sind wir fast fertig und das erste Testspiel werden wir am 4. Juni gegen Trofaiach bestreiten."

Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern oder Ehrenamtlichen verzeichnen?

"Diese Frage muss ich leider mit ja beantworten. 14-18 jährige Spieler konnten sich leider nicht mehr motivieren und da haben wir teilweise Rückgänge bis zu 50% und können den Spielbetrieb zB. bei der U16 nur mehr mit einer Spielgemeinschaft mit dem SV Wildon aufrecht halten. Bei den ganz jungen Kickern hingegen können wir einen großen Zuwachs verzeichnen. Das Funinio-Konzept, welches wir bereits als ersten Verein in Österreich vor 2 Jahren gestartet haben, und 2022 auch österreichweit bei allen Vereinen verpflichtet umgesetzt werden soll, ging voll auf und das freut uns natürlich sehr. Wir werden nun in der gesamten Gemeinde, Funinio-Plätze bei den verschiedensten Spielplätzen installieren, um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, sich so oft wie möglich sportlich betätigen zu können."

Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

"Auch wir haben um staatliche Unterstützung angesucht und freuen uns natürlich auf jeden Euro. Geld spielt da nur eine bedingte Rolle, denn Jugendliche die sich aufgrund der monatelangen Zwangspause nicht mehr motivieren konnten, kann man dadurch nicht mehr zurück gewinnen. Da aber zu Beginn der Pandemie nicht klar war ob es überhaupt eine Unterstützung geben wird, haben wir eine sehr konservative Planung aufgestellt und freuen uns natürlich umso mehr, dafür Unterstützungen zu bekommen. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch allen Sponsoren und trotz der schwierigen Situation immer zum Verein gestanden sind und es auch jetzt noch tun und wir freuen uns schon darauf uns am Platz dafür bedanken zu können."

Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der anstehenden Spielzeit?

"Da bin ich nach so einer langen Pause sehr vorsichtig, da es sehr schwer einzuschätzen ist, wo wir gerade stehen und wie sich die einzelnen Spieler in der Vorbereitungszeit entwicklen. Erst dann werden wir ein Ziel seitens des Vereines abgeben. Zwar haben sich alles Spieler mittels Heimtraining und kleinen Gruppentraining fit gehalten, aber die Wahrheit wird man erst bei Normalbetrieb sehen."

Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

"Jeder der in einem Verein tätig ist, macht das mit Leidenschaft und als Liebe zum Fußball und dadurch waren die vergangenen Monate natürlich nicht lustig, aber man darf auch nicht vergessen, da es um die Gesundheit vieler Menschen geht und der Fußball da verständlich zu einer Nebensache geworden ist, wobei die Einschränkungen vor allem im Jugendbereich, in dieser Art und Weise und Länge nicht notwendig gewesen wären. Denn Bewegung und Spaß können gerade Kinder auch vor anderen Krankheiten schützen und das hätte man berücksichtigen müssen."

Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

"Wir haben unsere Kaderplanung bereits abgeschlossen und sind mit diesen zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden. Jedoch wird sich erst weisen wie schnell sich die neuen Spieler in die Mannschaft integrieren, aber ich bin guter Dinge das Wolfi Gassmann das richtige Rezept finden wird, um kommende Saison, für die Zuschauer einen attraktiven Fußball, mit spannenden und erfolgreiche Spiele bieten wird."

Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen?

"Unsere 70-Jahr-Feier und auch unsere alljährliche Autoverlosung, konnten leider nicht stattfinden. Dies werden wir jedoch so rasch als möglich nachholen und werden dieses Jubiläum, und den hoffentlich bald gewonnenen Kampf gegen die Pandemie, gebührend feiern!"

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo