Steirerkick 21/22: Das sind die Bestimmungen im Fall der Fälle

Unter anderen auch im steirischen Unterhaus durchlebte man in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt keine wirklich einfache Zeit. So schafft man es nur im Herbst und das nicht vollständig, Fußball zu spielen bzw. dem runden Leder nachzujagen. Im Frühjahr 2020 und 2021 ruht das Leder komplett. Was dann auch mit sich bringt, dass nun bereits die dritte Spielzeit mit den selben Mannschaften ansteht. Aktuell verfügt die Menschheit möglicherweise über einen Trumpf im Ärmel, Namens Impfung. Deshalb ist die Hoffnung auch groß, endlich wieder eine volle Saison spielen zu können. Sollte es aber wider Erwarten der Fall sein, dass da erneut was dazwischen kommt, hat der Verband entsprechend vorgesorgt:

 

Was passiert, wenn die Meisterschaft nach Beendigung der Hinrunde abgebrochen wird?

Auch diesmal gilt die Regelung: Wenn ein Team zumindest einmal gegen jede Mannschaft gespielt hat, wird die Tabelle gewertet. Was gleichbedeutend damit ist, dass der Erstplatzierte in die nächsthöhere Leistungsstufe aufsteigen kann.

 

Was passiert, wenn die Meisterschaft nach Fortsetzung der Rückrunde abgebrochen wird?

Wird die Meisterschaft im Laufe des Frühjahrs abgebrochen, wird die vorhandene Tabelle für Auf und Absteiger herangezogen. Bei unterschiedlicher Anzahl an Spielen wird die Tabelle nach dem Punktequotienten erstellt.

 

Was passiert mit der Relegation?

Eine Relegation wird nur bei vollständigem Abschluss der Meisterschaft durchgeführt.

 

Photocredit: Harald Dostal

by: Ligaportal/Roo