Vereinsbetreuer werden

Mitreissende Partie: In einem hochklassigen Spiel siegt Lebring gegen den DSV Leoben

Mit Spannung wurde der Saisonauftakt in der Landesliga zwischen dem SV Lebring Raiba Gady und dem DSV Leoben erwartet. Die Gäste aus Leoben, die sich den Aufstieg als Saisonziel auferlegt haben, mussten aber bereits in der ersten Runde Federn lassen. Lebring bot eine tolle Leistung und siegte schlussendlich mit 2:0 - beide Tore fielen aus Standardsituationen - die Gastgeber sorgten somit für einen Dämpfer bei der Leobener Mission 2028.

Lebring DSV Gsellmann

Ein häufiges Duell im Mittelfeld: Markus Gsellmann (Lebring) gegen Samuel Oppong (DSV Leoben),

Die Begegnung stand auf sehr hohem Niveau - das Tempo war unglaublich hoch

Mit zwei Fanbussen waren die Gäste aus Leoben in das SanSirro Stadion nach Lebring angereist, der stimmgewaltige Anhang sollte den DSV Leoben zum Sieg peitschen - die Mission 2028 sollte in Lebring starten. Das Spiel war allgemein sehr gut besucht, die rund 300 Besucher sorgten für eine ausgelassene Stimmung im Stadion. Gespielt wurde natürlich auch - die ersten 45 MInuten waren geprägt von viel Ballbesitzfussball auf beiden Seiten, mit leichten optischen Vorteilen für die Gastgeber. Die besseren Chancen hatten aber die Gäste - zweimal konnte aber Thomas Hirschhofer den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So endete der erste Durchgang mit 0:0.

Herbert Rauter fixierte in seinem Comeback-Spiel den 2:0 Siegestreffer und ließ sein Team jubeln

In der zweiten Hälfte bot sich den rund 300 Besuchern ein ähnliches Bild, beide Abwehrreihen standen sehr kompakt und die Offensivabteilungen taten sich schwer zu zählbaren Erfolgen zu kommen. In der 56. Minute kochte das Stadion nahezu über - Markus Wruntschko trat zum Freistoß an und erzielte das 1:0 für die Heimischen. Jetzt waren die Trommeln der Auswärtsfans kurzzeitig verstummt, mit diesem Spielverlauf hatten sie wohl nicht gerechnet. Aber es kam noch bitterer für die Leobner: In der 69. Minute fixierte "Heimkehrer" Herbert Rauter nach einem Gestochere im Strafraum der Obersteirer den 2:0 Siegestreffer. Dieses Ergebnis hielt bis zur 90. Minute, der SV Lebring Raiba Gady feierte den ersten Heimsieg im ersten Spiel und der DSV Leoben musste punktelos die Heimreise antreten. Mit so einem Auftritt der Gastgeber werden sich mit Sicherheit noch einige Teams in Lebring die Zähne ausbeißen. 

 

SV LEBRING RAIBA GADY - DSV LEOBEN 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (56. Wruntschko), 2:0 (69. Rauter)

sanSIrro Stadion Lebring; 300 Zuseher; Krainer - Serdar - Causevic

 

Startaufstellungen:

Lebring: Florian Wiegele - Cajetan Beutle, Mario Pilz, Markus Wruntschko, Florian Ferk - Markus Gsellmann, Michael Hofer (K), Sebastian Prattes - Herbert Rauter, Marko Stankovic, Jonas Lang

DSV Leoben: Zan Pelko - Josip Cipric, Andreas Strapajevic, Dominik Kotzegger, Dino Skvorc - Nico Pichler (K), Samuel Oppong, Luca Pichler, Lukas Skrivanek, Josip Eskinja - Thomas Hirschhofer

 

Stimmen zum Spiel:

Patrick Tomberger, Sektionsleiter Lebring:

"Nach der zweiten Halbzeit sind wir super reingestartet. Es war ein offenes Spiel. Hochachtung vor dieser Leistung - wir haben super gekämpft und dem Favoriten ein Bein gestellt!"

Adi Preschern, Sportlicher Leiter DSV Leoben:

"Es war ein sehr gutes Spiel. Zum Ende der ersten Hälfte hatten wir die beste Phase. In der zweiten Halbzeit sind wir zuwenig über die Aussenbahnen gekommen und haben oft die falschen Pässe gespielt. Auch war die Zuordnung nicht ok. Zwei individuelle Fehler der Hintermannschaft haben zu den beiden Treffern geführt. Wir müssen mit Demut an unsere Mission herangehen, so ein herausgerufenes Ziel bringt viel Druck auf die Mannschaft, mit dem müssen wir lernen umzugehen!"

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

Hier gehts zum Liveticker....

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!