Vereinsbetreuer werden

Leoben feiert Sieg über Lafnitz

Am Samstagnachmittag kam es in der siebenten Runde der Landesliga zum Duell zwischen dem DSV Leoben und der Zweier von Lafnitz. Die Gastgeber gingen als Favorit in die Partie und konnten dieser Rolle auch gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 2:0-Sieg für die Leobener. Es war das Top-Spiel der Runde, immerhin traf der Zweite auf den Dritten. 

Keine Tore

Leoben beginnt stärker und findet gleich Tormöglichkeiten vor. Nach vier Minuten der erste Angriff vom DSV über rechts, aber zu ungefährlich. Dann ein Distanzschuss aus 20 Metern, aber der Keeper wehrt gut ab. Nächste Chance für Leoben: Ein starker Doppelpass, aber der Abschluss leider nicht gut genug, der Nachschuss viel zu schwach. Leoben bleibt am Drücker. Gefährliche Flanke und der Keeper faustet den Ball genau an den Kopf des DSV-Spielers. Gefährlicher Schuss von Samuel Oppong, aber umso besser die Parade vom Keeper der Lafnitzer, der heute viel zu tun hat. Der DSV dominiert die Partie, aber sie können kein Tor erzielen. Dann geht es in die Kabinen. 

Führung für Leoben

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit stärkeren Leobenern, die weiter Gas geben. Dann in der 60. Minute die verdiente Führung für die Heimischen: Thomas Hirschhofer trifft. Nur wenige Augenblicke später schon das 2:0: Lukas Skrivanek mit dem linken Fuß - ein Traumtor. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Jetzt ist Lafnitz gefordert, wenn es noch irgendwie mit Zählbarem klappen soll. Die Gäste werfen alles nach vorne, während Leoben auf Konter spielt. Zwei große Gelegenheiten werden vergeben, dann ist die Partie vorbei und Leoben jubelt über drei Punkte. 

Uwe Thonhofer (Co-Trainer Leoben): "Natürlich sind wir mit dem Sieg sehr zufrieden. Ich denke, dass die drei Punkte auch verdient sind, auch wenn die Lafnitzer eine gute junge Truppe haben. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!