Vereinsbetreuer werden

Überraschung: St. Michael entführt einen Punkt aus Lafnitz

SV Lafnitz II
ESV St. Michael

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte Lafnitz II gegen St. Michael kein Kapital schlagen und kam nur zu einem 1:1-Unentschieden. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg der Reserve von SV Lafnitz, jedoch wurden diese nicht bestätigt. St. Michael freute sich über einen Punkt in der Fremde - Lafnitz hatte sich mehr erwartet. 


Andre Posch traf nach fünf Minuten nur die Querlatte

Bereits nach fünf Minuten brannte es lichterloh im Strafraum der Oststeirer - eine Flanke gelangte zu Andre Posch - dieser köpfte den Ball nur an die Querlatte. Nach 28 Minuten machte es Christoph Bracher besser - er traf zum 0:1 für die Gäste. Das war auch der Pausenstand - die Heimischen hatten dem im ersten Durchgang nichts mehr entgegenzusetzen. Nach dem Seitenwechsel lief Lafnitz die St. Michaeler gut an und kam auch zu einigen Chancen.

Den Gastgebern wurde ein Elfmeter vorenthalten

Eine Chance vereitelte der Unparteiische, als er den Hausherren einen klaren Elfmeter vorenthielt. Dennoch durften die Gastgeber bei dieser Begegnung auch einmal jubeln - nach einem Gestocher im St. Michaeler Strafraum drückte Jan Meimer das Spielgerät irgendwie über die Linie. Letztlich gingen die beiden Kontrahenten mit jeweils einem Punkt auseinander. Aufgrund der Tabellensituation eigentlich ein überraschendes Ergebnis: Denn der SV Lafnitz II lacht vom dritten Rang, wogegen sich St. Michael noch immer in der Abstiegszone befindet.

 

Landesliga: SV Lafnitz II – ESV St. Michael, 1:1 (0:1)

  • 28
    Christoph Bracher 0:1
  • 84
    Jan Meimer 1:1

Stimmen zum Spiel:

Klaus Guger, Trainer Lafnitz II:

"Wir waren etwas müde, die Frische hat etwas gefehlt. Zwei reguläre Töre wurden uns aberkannt. Letztendlich haben wir den verdienten, aber in der Entstehung glücklichen Ausgleichstreffer erzielt. Das Unentschieden geht in Ordnung." 

Kurt Feyrer, St. Michael: 

"Das war ein super Spiel von uns. Wir haben gleich super begonnen begonnen, es war ein offenes Spiel von beiden Teams. Einige Schiedsrichterentschiedungen waren sehr unglücklich. Wir haben aber die bessern Chancen vorgefunden, deshalb war das Remis verdient. Unsere Mannschaft hat eine tolle Leistung dargeboten, besonders hervorheben möchte ich unseren Torhüter Marco Tiefenbacher."

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!